Braunschweig 

Braunschweig: Junge (†11) stirbt bei schrecklicher Tragödie – Mutter mit herzzereißender Nachricht „Mein kleiner Liam ...“

Am Unglücksort in Braunschweig haben die Menschen Blumen und Kerzen in Erinnerung an den verunglückten Elfjährigen niedergelegt.
Am Unglücksort in Braunschweig haben die Menschen Blumen und Kerzen in Erinnerung an den verunglückten Elfjährigen niedergelegt.
Foto: Friederike Noske

Braunschweig. Was für eine schreckliche Tragödie! Gerade einmal elf Jahre durfte Liam (†11) aus Braunschweig sein Leben genießen. Der Schüler starb am Donnerstag bei einer schrecklichen Tragödie.

Aus bisher ungeklärter Ursache fiel der Schüler gegen 14.18 Uhr an der Haltestelle „Siegfriedstraße“ in Braunschweig auf die Gleise. Direkt vor eine Straßenbahn, die gerade einfuhr. Nun hat sich Liams Mutter auf Facebook geäußert. Die Menschen aus Braunschweig trauern mit ihr.

Braunschweig: Liam stirbt bei Straßenbahn-Unglück – Stadt trauert

Der Elfjährige war gerade mit seinen Mitschülern auf dem Weg zum Schwimmunterricht in der „Wasserwelt“ in Braunschweig, als er stürzte. Woran genau Liam gestorben ist, soll eine Obduktion ergeben, teilte die Polizei Braunschweig mit. Alles zu dem schrecklichen Unfall liest du hier <<<

Auf Facebook veröffentlicht seine Mutter eine emotionale Botschaft. Postet dazu ein Foto in schwarz-weiß von Liam. Es zeigt ihn mit einer Weihnachtsmütze. Vor ihm liegen glitzernde Christbaumkugeln.

Mama mit emotionaler Botschaft: „Mein kleiner Liam...“

Sie schreibt: „Bitte lasst ihn noch einmal um die Welt reisen! Er wollte doch noch so viel sehen und erleben, mein kleiner Liam. Ich kann es immer noch nicht glauben und auch nicht realisieren. Du wirst einfach überall fehlen, jede Sekunde und jeden Augenblick, egal wann und wo, ich verstehe es nicht und ich weiß nicht, ob ich es überhaupt jemals verstehen werde. Ich liebe dich so sehr mein Schatz.“

----------------

Mehr News aus Braunschweig:

„Das perfekte Dinner“ (VOX) startet mit Menü in Braunschweig: Kandidaten irritiert – „Das ist ja fast...“

Braunschweig: Bäcker greift wegen Kassenbon-Pflicht zu kreativem Protest – und alle feiern es!

Braunschweig: Beliebtes Kult-Café muss jetzt dicht machen – „Wir sind noch geschockt“

----------------

Mit vielen Herzen und traurigen Emojis zeigt sie, wie sehr Liam geliebt wurde. Schreibt, dass er eine „unglaubliche Leere“ hinterlasse und der Tod des Jungen unbegreifbar sei.

Anteilnahme in Braunschweig ist riesig: „Es bricht einem das Herz“

Liam aus Braunschweig hinterlässt nicht nur seine Eltern, Großeltern und Freunde. Auch seine Brüder müssen nun den Schmerz erst einmal verkraften können.

Fast 8000 Mal wird das das emotionale Statement geteilt. 2300 Menschen kommentieren es. Können diese Tragödie, die sich mitten in Braunschweig zutrug, nicht verstehen. Hier einige Kommentare:

  • „Das tut mir unendlich leid. Wieso immer so junge Menschen? Ich werde das nie begreifen. Mach’s gut, du großer Engel.“
  • „Mein aufrichtiges Beileid, es bricht einem das Herz.“
  • „Was da geschehen ist ... Mir fehlen die Worte. Ich habe einen Sohn im selben Alter und der Schmerz, den ihr jetzt durchmachen müsst, ist so unvorstellbar.“
  • „Er ist noch bei euch. Seid nicht allzu traurig, ihr tragt ihn im Herzen, auch wenn ich euren Schmerz gut verstehen kann, Alles Liebe.“
  • „Mein Herzliches Beileid. Es ist schlimm, ein Kind zu begraben, ich kenne es selbst und werde es auch niemals verstehen, warum. Ich wünsche euch viel Kraft und Stärke. Der Kleine wird immer bei euch sein im Herzen.“

+++ Gifhorn: Horror-Unfall am Morgen – junge Frau († 26) stirbt +++

Die Familie des kleinen Liam muss nun erst einmal diese Tragödie verkraften. Auch Liams Mitschüler standen am Donnerstag unter Schock. Vier mussten ins Krankenhaus in die Holwedestraße in Braunschweig gebracht werden.

Auch der Straßenbahnfahrer (39) erlitt einen Schock. Ganz Braunschweig wird wohl noch eine Weile brauchen, um diese schlimme Tragödie zu verarbeiten.