Braunschweig 

Braunschweig: Unfall auf A36! Einfach dreist, was Autofahrer dann tun!

Nach einem Unfall auf der A36 ist es zu besonders dreisten Manövern gekommen! (Symbolbild)
Nach einem Unfall auf der A36 ist es zu besonders dreisten Manövern gekommen! (Symbolbild)
Foto: imago images/Horst Rudel

Braunschweig. Nach einem Unfall auf der A36 bei Braunschweig musste die Autobahn am Sonntag zeitweise voll gesperrt werden. Was einige Autofahrer dann aber gemacht haben, ist besonders dreist!

Demnach hat es am Sonntag auf der A36 gegen 16.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stückheim und Heidberg gekracht. Zwei Autos waren an dem Unfall beteiligt. Beide Fahrer wurden laut Polizei verletzt.

A36 Braunschweig: So dreist wollen Autofahrer nach deinem Unfall wegfahren

Während des Rettungseinsatzes musste die A36 bei Braunschweig kurzzeitig voll gesperrt werden. Es kam zu Stau. Einigen Autofahrern habe das zu lange gedauert. Deshalb wendeten sie laut Polizei kurzerhand und versuchten, über den Standstreifen entgegensetzt zur Fahrtrichtung zurück zu Anschlussstelle Stöckheim zu fahren.

Dort hätten sie dann die eigentliche Auffahrt genutzt, um von der A36 abzufahren. Die Polizisten, die direkt an der Unfallstelle im Einsatz waren, konnten nicht eingreifen. Eine weitere Streife musste deshalb zur A36 ausrücken. Obwohl der Verkehr mittlerweile wieder an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte, versuchten noch zwei weitere Fahrer, das dreiste Manöver durchzuziehen.

----------------------

Mehr von uns

----------------------

Landkreis Helmstedt: Auch hier hat sich ein Fahrer dreist verhalten

Die Polizei konnte den beiden Fahrern (60 und 65) aber einen Strich durch die Rechnung machen! Die Polizei bittet nun um Hinweise zu weiteren Autofahrern, die das dreiste Manöver genutzt hätten, um von der Autobahn abzufahren.

Wenn du etwas gesehen hast, kannst du dich bei der Braunschweiger Polizei melden: 0531/476-3715.

Erst kürzlich sei es auf der A36 zu einem ähnlichen Vorfall bekommen, berichtet die Polizei. Dieser hätte sich in der dritten Januarwoche ereignet. Ebenfalls dreist hat sich außerdem ein Autofahrer nach einem Unfall im Landkreis Helmstedt verhalten. Mehr dazu liest du hier <<<<. (abr)