Braunschweig 

Braunschweig: GNTM-Kandidatin Saskia Mächler verrät – „Es gibt in jeder Staffel ein paar Mädels, die...“

Saskia aus Braunschweig will es bei GNTM noch einmal wissen und stellt sich erneut dem Urteil von Heidi Klum.
Saskia aus Braunschweig will es bei GNTM noch einmal wissen und stellt sich erneut dem Urteil von Heidi Klum.
Foto: ProSieben/Benedikt Müller

Braunschweig. Saskia Mächler aus Braunschweig will es noch einmal wissen und wagt einen zweiten Versucht bei „Germany's next Topmodel“ (GNTM).

Warum die Studentin aus Braunschweig noch ein zweites Mal vor Heidi Klum tritt, was ihr ganz persönlicher Glücksbringer ist und wie sie zu Schönheitsoperationen steht, hat sie im Interview mit news38 verraten.

Liebe Saskia, für dich ist es ja nicht das erste Mal bei GNTM. Wann und warum hast du dich dazu entschieden, noch einmal einen zweiten Versuch zu wagen?

Das war tatsächlich alles ziemlich spontan. Ich hatte über Instagram von den Castingterminen erfahren und dachte mir am Abend vor dem ersten Casting in Hannover „Warum nicht?“. Meine Mutter hatte immer mal wieder gefragt, ob ich denn nicht nochmal mitmachen möchte und ich hatte es immer irgendwie im Hinterkopf, wollte aber zu 100 Prozent bereit dafür sein und dieses Jahr war es dann soweit.

Hast du ein Motto oder einen Glücksbringer oder ähnliches, das dich bei deinem zweiten Versuch begleitet?

Als „Glücksbringer“ habe ich ein Polaroidbild von meinem Freund und mir dabei. Das Besondere an dem Bild: es ist an dem Abend entstanden, an dem wir uns kennengelernt haben und bedeutet mir daher extrem viel. Mein Motto, nicht nur für die Sendung aber so ganz allgemein, ist. „Alles passiert aus einem Grund!“ und solange die Menschen, die ich liebe gesund und glücklich sind, ist alles andere Positive, was mir widerfährt einfach nur ein Bonus, den man genießen kann/sollte, solange er da ist.

Wie haben deine Freunde und Familie reagiert, als du ihnen erzählt hast, dass du es noch einmal versuchen willst?

Ich hab’s tatsächlich für eine ganz schön lange Zeit erstmal nur meiner Familie verraten und die standen von Anfang an hinter mir. Meine Freunde haben es erst erfahren, als es offiziell gemacht wurde. Sie waren extrem überrascht und gespannt, wie es jetzt in Folge 2 wird.

Was hat sich seit 2017 bei dir und für dich geändert?

Ich glaube, ich bin einfach um einiges „mehr ich selbst“ geworden. Ich war damals (2017) 19 Jahre alt und noch ein wenig schüchtern. Jeder braucht so seine Zeit, um sich selbst „zu finden“ und um zu verstehen, wer man ist und was man will. Ich bin in einer sehr glücklichen Beziehung. Das Wichtigste ist, dass die Menschen, die ich liebe, gesund und glücklich bleiben. Ich glaube, seitdem nehme ich viele andere Dinge nicht mehr zu ernst und lasse sie einfach auf mich zukommen.

---------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

VW: Konzern steht vor Problem – Herbert Diess gibt zu: „Es wird immer kritischer“

Pietro Lombardi macht es endlich offiziell – er ist ...

Hannover: Zugbegleiter wundert sich über Wasserlache im Zug – unglaublich, was ein Mann im Zugklo macht

----------------------

Was bringst du mit in die Staffel, was andere Mädchen vielleicht nicht haben?

Ich glaube, ich kann mich Situationen sehr gut anpassen, habe aber gleichzeitig meinen eigenen Kopf und eine starke Persönlichkeit. Ich weiß, wer ich bin und habe viele Erfahrungen im Leben gesammelt, was mich zu einem gefestigten Charakter macht. Außerdem war ich bereits damals dabei, wodurch ich vieles vielleicht besser einschätzen und handeln kann. Mir fällt es einfacher, einen kühlen Kopf zu bewahren, anstatt mit dieser außergewöhnlichen Situation überfordert zu sein. Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass viele neue Mädels so empfinden könnten – so wie ich damals.

In einem Interview mit ProSieben hast du verraten, dass du bei deinen Lippen nachgeholfen hast. Hast du Angst, dass dir das bei GNTM zum Verhängnis werden könnte?

Nein, also Angst davor, dass mir das zum Verhängnis werden könnte, hab ich nicht. Ich persönlich sehe das so: Heutzutage gibt es unendlich viele Mädels (und unglaublich viele Models, Schauspieler etc.), die irgendwas an sich machen lassen. Leider stehen diese oftmals nicht dazu oder verneinen es sogar, sodass junge Mädels einem unrealistischen Schönheitsvorbild nacheifern. Es gibt in jeder Staffel ein paar Mädels, die irgendwo nachgeholfen haben, das allerdings nicht zugeben. Sollte meine Chance jetzt dadurch schlechter sein, weil ich es zugegeben habe, dann ist nicht der „Schönheitseingriff“ an sich das Problem, sondern das Mindset der Verantwortlichen. Ach und: Leute, die sich mal ein bisschen mit dem Thema beschäftigen wissen, dass sich die Hyaluronsäure, die in die Lippe gespritzt wird, mit der Zeit wieder abbaut. Das heißt, es ist nicht permanent und wenn es dir nach einiger Zeit nicht mehr gefällt, dann lässt du es einfach. Leider denken viel zu wenige Menschen nach dem Motto „leben und leben lassen“, denn dann würde sich niemand über so etwas aufregen.

+++GNTM-Kandidatin aus Braunschweig verrät: Bei diesem Körperteil habe ich nachgeholfen+++

Was hast du zwischen 2017 und 2020 gemacht – hast du weiterhin an deiner Zukunft als Model gearbeitet?

In der Zeit zwischen 2017 und 2020 hatte ich ein bis zwei Modelaufträge in Berlin und Düsseldorf. Tatsächlich habe ich mich aber nicht wirklich auf meine Zukunft als Model fokussiert, sondern mein Studium (Medienmanagement) angefangen.

Wenn es dieses Mal auch nicht klappen sollte bei Heidi, willst du dann weiterhin den Modeltraum verfolgen oder hast du noch einen zweiten Plan?

Wenn es nicht klappen sollte, dann werde ich mich erstmal darauf konzentrieren, mein Studium fertig zu machen. Was mit dem Modeln dann noch so auf mich zukommt, lasse ich auf mich zukommen. Ich bin natürlich gespannt, was die Zukunft so bringt und bin offen für alles. Meine Prioritäten, um glücklich zu sein, liegen bei mir woanders.

GNTM: Ärger im Paradies in der zweiten Folge

In der zweiten Folge geht es für Saskia Mächler und die anderen Mädels nach Costa Rica. Wie sich Saskia vor Heidi Klum behauptet, kannst du am Donnerstag um 20.15 Uhr auf ProSieben sehen.