Braunschweig 

Braunschweig: Beliebtes Kult-Café muss schließen – doch jetzt kommt raus, dass...

Das Riptide in Braunschweig ist nun mit großer Sicherheit Geschichte. (Archivbild)
Das Riptide in Braunschweig ist nun mit großer Sicherheit Geschichte. (Archivbild)
Foto: Braunschweiger Stadtmarketing

Braunschweig. Viele Menschen aus Braunschweig waren bestürzt, als sie erfuhren, dass das Cafe „Riptide“ wohl schließen muss – der Mietvertrag für den Standort am Handelsweg wurde nicht verlängert.

Doch jetzt gibt es immerhin eine gute Nachricht: Ganz aufgeben werden die Betreiber des beliebten Lokals nicht! Sie werden umziehen – und Braunschweig erhalten bleiben.

Braunschweig: Das Café „Riptide“ gibt nicht auf!

Mitte Januar erfuhren Chris Rank und André Giesler, die Betreiber, dass sie an ihrem langjährigen Standort nicht bleiben können. Seit 13 Jahren residiert das Lokal am Handelsweg. Ein harter Schlag – natürlich auch für die Gäste, für die das „Riptide“ eine echte Institution war.

Kurzzeitig stand im Raum, dass es das Café nun einfach nicht mehr geben wird. Das wäre ein herber Verlust für die Braunschweiger Innenstadt gewesen.

----------------

Top-News:

----------------

Doch nun gibt es gute Nachrichten: Die „Riptide“-Betreiber haben eine neue Immobilie gefunden, in die sie schon im Februar einziehen können. Umbauarbeiten haben bereits begonnen.

Das neue „Riptide“ wird natürlich ein anderes sein

Aber auch, wenn neue Dinge aufregend sind und es toll ist, dass das Café ein neues Zuhause gefunden hat – es wird nicht mehr dasselbe sein. Deshalb fordern die Besitzer die Stammgäste auf, am Besten jetzt noch einmal am alten Standort vorbeizukommen – solange das noch möglich ist.

Auf ihrem Instagram-Account schreiben die Betreiber: „Kommt rum, solange ihr noch könnt. Kauft Platten, trinkt uns die Kühlschränke leer, esst, was ihr könnt und löst eure Gutscheine ein!“

Wohin genau das „Riptide“ umziehen wird, verraten Rank und Giesler noch nicht. Es wird aber in der Braunschweiger Innenstadt bleiben. (wt)