Braunschweig 

A39: Irres Autorennen bei Braunschweig! BMW-Fahrer bedrängt Polizei

Auf der A39 zwischen Braunschweig und Salzgitter lieferten sich zwei BMW ein illegales Autorennen. (Symbolbild)
Auf der A39 zwischen Braunschweig und Salzgitter lieferten sich zwei BMW ein illegales Autorennen. (Symbolbild)
Foto: dpa

A39. Samstagabend auf der A39 in Richtung Norden: Raser liefern sich ein irres Autorennen. Zwei 3er BMW heizten zwischen den Anschlussstellen Salzgitter-Thiede und Braunschweig-Gartenstadt über die Autobahn.

Einer zivilen Polizeistreife fallen die Raser auf der A39 direkt auf, sie nehmen die Verfolgung auf. Sie geben Gas, um mit den beiden BMW-Fahrern mithalten zu können.

A39 bei Braunschweig: BMW-Fahrer bedrängt Polizeistreife

Doch während der Verfolgungsjagd schließt plötzlich ein weiterer 5er BMW auf. Obwohl die Zivilstreife bereits mit 200 km/h den Verkehrsrowdys folgt, fährt der 5er BMW dicht auf, versucht immer wieder zu überholen.

Die beiden 3er BMW hingegen beschleunigen mehrfach, um dann stark abzubremsen und wieder aufs Gaspedal zu drücken. In Sichtweite bleicht immer der 5er BMW.

Die Polizisten messen zwischenzeitig Geschwindkeitsüberschreitungen von über 60 Stundenkilometer.

______________________
Mehr Themen von News38:

Wolfsburg: Autobahnbrücke im Umbau – massive Verkehrsbehinderungen bis März

Hannover: Sind Autos in der City bald verboten? Bürgermeister will Fahrzeuge verbannen

VW: Kult-Modell sieht jetzt ganz anders aus – und legt einiges an PS zu

______________________

Raser kassieren Anzeige und Führerscheinentzug

Als die drei Fahrzeuge an der Anschlussstelle Gartenstadt die Autobahn verlassen, greift die Polizei durch und stoppt die BMW-Fahrer.

Die 25- und 26-jährigen Fahrer erwartet ein Verfahren wegen illegalen Autorennens. Zusätzlich veranlasste die Staatsanwaltschaft Braunschweig, dass die Führerscheine der Raser beschlagnahmt werden.

Prozess in Braunschweig: Raser fährt Unbeteiligten tot

Gerade erst ist vor dem Landgericht Braunschweig der Prozess gegen einen anderen Raser gestartet. Dem 38-jährigen Angeklagten wird fahrlässige Tötung und ein verbotenes Autorennen vorgeworfen. Bei einem Unfall starb damals ein 38 Jahre alter Unbeteiligter.

>> Den ersten Prozesstag und die überraschende Aussage des Angeklagten kannst du hier nachlesen! (mb)