Braunschweig 

Braunschweig: Katze stirbt bei Wohnungsbrand – ein Detail hätte ihr Leben retten können

Eine Katze ist bei einem Wohnungsbrand in Braunschweig gestorben. Ein Detail hätte ihr Leben retten können. (Symbolbild)
Eine Katze ist bei einem Wohnungsbrand in Braunschweig gestorben. Ein Detail hätte ihr Leben retten können. (Symbolbild)
Foto: imago images/Westend61

Braunschweig. Bei einem Brand in Braunschweig ist eine Katze ums Leben gekommen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten sie nicht mehr retten – die Kleine lag leblos auf einem Bett.

Eine Frau aus Broitzem hatte um kurz nach 10 Uhr den Notruf gewählt. Sie hatte den Qualm in der Wohnung im Starenweg bemerkt und war sich ziemlich sicher, dass noch ein Mann in der betroffenen Wohnung ist.

Feuerwehr Braunschweig sucht Mann in Brandwohnung

Daher lautete der Alarm für die Feuerwehr Braunschweig „Menschenleben in Gefahr“. Auch ein Notarzt aus Wolfenbüttel wurde mitalarmiert – laut Feuerwehr waren alle Notärzte aus Braunschweig parallel im Einsatz.

Die Einsatzkräfte verschafften sich Zugang zu der stark verrauchten Wohnung. Zwei Trupps suchten unter Atemschutz nach dem Mann in der Wohnung und bekämpften den Brand. Zum Glück war der Mann zu diesem Zeitpunkt nicht da – aber die Katze.

-----------------

Mehr von uns:

-----------------

Kein Rauchmelder in der Wohnung installiert

Laut Feuerwehr gab es in der Wohnung keinen Rauchmelder, obwohl er gesetzlich vorgeschrieben ist. Er hätte wohl Schlimmeres verhindert – und auch die Katze würde womöglich noch leben.

Die Wohnung wurde extrem in Mitleidenschaft gezogen und muss erstmal gründlich gereinigt werden, bevor hier wieder jemand wohnen kann. Experten der Polizei sind dabei, Details zum Brand sowie die Ursache zu ermitteln. (red)