Braunschweig 

Braunschweig: TU-Präsidentin vor dem Abflug? Dieser Top-Job winkt ihr jetzt!

Anke Kaysser-Pyzalla soll es von Braunschweig nach Köln ziehen. (Archivbild)
Anke Kaysser-Pyzalla soll es von Braunschweig nach Köln ziehen. (Archivbild)
Foto: TU Braunschweig

Braunschweig/Köln. Für die Technische Universität Braunschweig wäre es ein herber Verlust: TU-Präsidentin Anke Kaysser-Pyzalla steht offenbar vor dem Absprung – wobei „Abflug“ in diesem Fall besser passt.

Denn nach dpa-Informationen soll Kaysser-Pyzalla neue Chefin des Deutsche Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln werden. Das Bundeswirtschaftsministerium bestätigte einen bevorstehenden Wechsel. Die abschließende Wahl im Senat sei für den 18. März geplant.

Braunschweig: Kaysser-Pyzalla hält sich bedeckt

„Ich fühle mich sehr geehrt“, sagte die 53-Jährige am Donnerstag bei einer DLR-Veranstaltung in Braunschweig. Weiter könne sie sich aber nicht äußern, weil die Entscheidung beim Senat liege.

Aus Ministeriumskreisen hieß es, Kaysser-Pyzalla sei eine „exzellente Wissenschaftlerin“, die zugleich über umfassende Erfahrungen im Management großer Forschungseinrichtungen verfüge.

Altmaier wollte eine Frau an der DLR-Spitze

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) habe sich dafür eingesetzt, dass eine Frau Nachfolgerin der bisherigen Vorsitzenden Pascale Ehrenfreund werde.

---------------

Mehr aus Braunschweig:

---------------

Kaysser-Pyzalla ist seit knapp drei Jahren Präsidentin der TU Braunschweig. Zuvor war die 53-Jährige unter anderem Wissenschaftliche Geschäftsführerin des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie sowie Direktorin und Geschäftsführerin des Max-Planck-Instituts für Eisenforschung in Düsseldorf.(dpa/ck)