Braunschweig 

Braunschweig: Neue Masche! So perfide spielen Trickbetrüger mit der Angst ihrer Opfer

In Braunschweig gaunern Trickbetrüger angebliche Unfälle vor. Die Polizei warnt vor dieser neuen Masche. (Symbolbild)
In Braunschweig gaunern Trickbetrüger angebliche Unfälle vor. Die Polizei warnt vor dieser neuen Masche. (Symbolbild)
Foto: Patrick Pleul/dpa

Braunschweig. Die Trickbetrüger in Braunschweig werden immer perfider. Ihre meistens älteren Opfer verunsichern sie jetzt mit einer dreisten Masche, die die Polizei so bisher noch nicht kannte.

Die Beamten berichten, dass allein am Montag rund 20 Hinweise über betrügerische Anrufe eingegangen sind. Demnach behaupteten die Anrufer jeweils, dass nahe Angehörige der Senioren einen Unfall gebaut hätten und nun bei der Polizei säßen.

Braunschweig: Betrüger täuschen Unfälle vor

Nur gegen eine Kaution von von mehreren 10.000 Euro, könne die Person angeblich wieder freigelassen werden. Dabei ging es teilweise auch um die Schadensregulierung, so die Polizei Braunschweig.

Mutter macht sich Sorgen um ihr Kind

Die Opfer waren zwischen 74 und 91 Jahren alt; aber auch bei einer Mutter klingelte das Telefon. Hier behaupteten die Betrüger, dass ihr schulpflichtiges Kind einen Unfall gehabt habe – und die Mama damit stark verunsicherten.

-------------------

Mehr von uns:

-------------------

In allen Fällen wurden die Telefonate jedoch abgebrochen. Entweder erkannten die Hinweisgeber den Betrugsversuch oder die Betrüger ließen von ihren Vorhaben ab, wenn es um Details zu den angeblichen Unfallfahrern ging. (ck)