Braunschweig 

Braunschweig: Revolution im Nahverkehr! Bald kannst du in den Bussen DAS machen

Ein Gelenkbus und ein Solobus, sie standen stellvertretend für die 21 neuen Busse vor dem Rathaus in Braunschweig.
Ein Gelenkbus und ein Solobus, sie standen stellvertretend für die 21 neuen Busse vor dem Rathaus in Braunschweig.
Foto: Braunschweiger Verkehrs-GmbH

Braunschweig. In Braunschweig bekommt Zuwachs auf den Straßen! Bald sind dort 21 neue Busse unterwegs. Die Braunschweiger Verkehrs-GmbH (BSVG) hat sie jetzt vorgestellt. Bei den Neuzugängen handelt es sich um 17 Solo-Busse sowie vier Gelenkbusse. Und sie sollen einiges drauf haben.

Laut BSVG bringen die neuen Busse jede Menge moderne Technik mit nach Braunschweig. Demnach verfügen sie über modernste Euro-VI-Motoren – und zusätzlich noch über einen Elektroantrieb. Damit fahren die neuen Busse deutlich energieeffizienter und stoßen weniger Schadstoffe aus. Doch das ist nicht alles.

Braunschweig bekommt 21 neue Busse – das können die „Neuen“

Auch das Thema Sicherheit war ein Faktor: Das Abbiegeassistenzsystem soll den Busfahrern beim Abbiegen helfen, andere Verkehrsteilnehmer und Objekte im toten Winkel wahrzunehmen.

Die vier Gelenkbusse sind laut BSVG zudem mit einem automatischen Bremssystem ausgestattet, das jetzt erstmals getestet werden soll. Auch an Menschen mit Handicap und an Eltern wurde gedacht: Es gibt jetzt mehr Platz für Rollstühle, Kinderwagen und Rollatoren.

USB-Anschlüsse zum Handy-Aufladen

Außerdem sehr praktisch: Die neuen Busse haben USB-Anschlüsse, so dass du dein geliebtes Smartphone während der Fahrt aufladen und im Internet surfen kannst.

---------------

Mehr von uns:

---------------

Für die 21 neuen Busse in Braunschweig legen die Verkehrsbetriebe aber ordentlich Geld auf den Tisch: Sie kosten knapp 5,5 Millionen Euro. Diese Summe müssen sie aber nicht allein zahlen. Das Land fördert das Ganze mit 40 Prozent. (ck)