Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Trainer mit düsterer Prognose – "Keiner weiß..."

Eintracht Braunschweig: Trainer Antwerpen kann das Ende der Zwangspause kaum erwarten (Symbolbild).
Eintracht Braunschweig: Trainer Antwerpen kann das Ende der Zwangspause kaum erwarten (Symbolbild).
Foto: imago images/Joachim Sielski

Braunschweig. Nicht nur die Fußballfans fiebern auf die Fortsetzung der Saison hin. Auch der Trainer von Eintracht Braunschweig, Marco Antwerpen, kann das Ende der Zwangspause kaum erwarten.

Offiziell soll es Anfang Mai weitergehen. Der Trainer von Eintracht Braunschweig hegt aber nicht allzu viel Optimismus.

Eintracht Braunschweig: Acht Wochen ohne Fußball

„Keiner weiß, wie die Situation sich darstellt“, sagt er im Interview mit der Braunschweiger Zeitung. Und selbst wenn die Zwangspause Ende April vorüber sein solle, stehe für die Mannschaft eine ganz neue Vorbereitungsperiode an.

„So eine lange Pause gab es noch nie“, sagt Antwerpen. Die Sommerpause beträgt drei bis vier Wochen. Bei dem angepeilten Ende der Corona-Pause wären es acht Wochen – und damit doppelt so viel.

Noch keine sichere Entscheidung

Zwar solle das Training am 19.April wieder aufgenommen werden, aber aktuell wisse noch Niemand, ob das tatsächlich der Fall sein wird.

-------------------

Top-News aus Braunschweig:

Braunschweig: Mann findet am Morgen Abscheuliches vor seiner Haustür – "Sehr bedrohlich"

Edeka in Braunschweig: Frau macht schockierende Entdeckung wegen Corona

Braunschweig: 71-Jährige setzt sich nichtsahnend ins Auto – plötzlich öffnet sich die Beifahrertür!

-------------------

Der Trainer versucht, das Ganze sportlich zu nehmen – im wahrsten Sinne des Wortes. So erzählt er der , dass er sich die Zeit mit einem erhöhten Sportprogramm vertreibt. (lh)