Braunschweig 

Schloss Arkaden Braunschweig: Juwelier freut sich auf Wiedereröffnung – und erlebt bösen Schock

Am Freitagabend erlebte ein Juwelier in den Schloss Arkaden Braunschweig eine böse Überraschung.
Am Freitagabend erlebte ein Juwelier in den Schloss Arkaden Braunschweig eine böse Überraschung.
Foto: imago images

Braunschweig. So hat sein ein Juwelier am Freitagabend die Vorbereitung auf die Wiedereröffnung in den Schloss Arkaden Braunschweig sicher nicht vorgestellt!

Der 46-jährige Ehemann der Inhaberin des Geschäfts „Laurea Schmuck“ bereitete gegen 18.45 Uhr alles darauf vor, am Samstag endlich wieder Kunden empfangen zu dürfen. Schließlich mussten die Geschäfte wegen des Coronavirus wochenlang schließen. Doch die große Vorfreude erhielt einen herben Dämpfer.

Braunschweig: Männer klopfen an Scheibe – Mann hätte besser nicht aufgemacht

Dann klopften zwei Männer an die Ladentür, baten um Einlass. Der 46-Jährige ging davon aus, dass es sich hier um Kunden handeln würde, die Schmuck zur Reparatur bringen wollten. Doch weit gefehlt!

Sobald er den beiden vermeintlichen Kunden die Tür geöffnet hatte, drängten sie ihn in den Laden und bedrohten ihn mit einer Pistole. Darauf forderten sie den Mann auf, die Vitrinen zu öffnen. Nachdem sie das Geschäft verlassen hatten, alarmierte das Opfer umgehend die Polizei.

_________________

Mehr Themen aus Braunschweig:

Maskenpflicht in Braunschweig: Was ist erlaubt, was ist verboten? Welche Strafen drohen?

Braunschweig: Klinikum postet Foto – und muss sich erklären: „Wir sind lediglich höflich“

Raser tötet Unschuldigen – nach seinem Urteil überrascht er mit dieser Wende!

_________________

Mundschutz und Einweghandschuhe – Das ist die Täterbeschreibung

Die Täter erbeuteten Bargeld und Schmuck im Wert von 200.000 Euro. Sie werden wie folgt beschrieben:

  • ca. 1,85 Meter groß, kräftige Statur, Ende 20, kurze Haare, Vollbart, trug ein Holzfällerhemd über der Jeanshose, schwarzes Basecap
  • ca. 1,70 Meter groß, hagere dünne Statur, Anfang 20, kurze Haare, helles T-Shirt unter einer Jeansjacke, dunkle Hose, graues Basecap mit „Nike“-Zeichen, großer blauer Rucksack

Beide Täter trugen einen Mundschutz und helle Einweghandschuhe. „Aufgrund der Tatsache, dass die Tat während der regulären Öffnungszeiten der Schloss-Arkaden stattgefunden hat, ist zu vermuten, dass Passanten während der Tat Beobachtungen gemacht haben“, so die Polizei.

Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer 0531/476-2516 zu melden. (mb)