Braunschweig 

Braunschweig: Hunderte Bäume drohen zu sterben – Stadt schlägt Alarm

Die Stadt Braunschweig sorgt sich um Hunderte Bäume. Schlimmstenfalls müssen sie alle gefällt werden. Unter anderem mehrere Altbäume an der Georg-Westermann-Allee sind gefährdet.
Die Stadt Braunschweig sorgt sich um Hunderte Bäume. Schlimmstenfalls müssen sie alle gefällt werden. Unter anderem mehrere Altbäume an der Georg-Westermann-Allee sind gefährdet.
Foto: news38.de

Braunschweig bangt um seine Bäume. Es sind bereits überall städtische Mitarbeiter unterwegs, um die Bäume zu wässern. Doch laut „Braunschweiger Zeitung“ dürfte das allein wohl nicht reichen.

Sollte der dritte Dürre-Sommer in Folge kommen, müssten schlimmstenfalls wieder Hunderte Bäume im Stadtgebiet von Braunschweig gefällt werden. 360 Bäume stehen demnach aktuell unter Beobachtung.

Braunschweig: Hunderten Bäumen droht die Fällung

Auch Altbäume sind in Gefahr, etwa an der Georg-Westermann-Allee. Inwiefern im Falle der Fällung neue Bäume angepflanzt werden, ist noch offen. Mehr zu dem Thema liest du in der „Braunschweiger Zeitung“.

--------------

Mehr von uns:

--------------

Zuletzt war eine alte Linde auf dem Burgplatz gefällt worden. Laut der Stadt Braunschweig war sie nicht mehr stand- und bruchsicher. Die „Bürgerinitiative Baumschutz Braunschweig“ schrieb dazu: „Danke, Burgplatz-Linde! Danke für Deinen Schatten, Deinen Duft, Dein Grün und deinen Sauerstoff über viele Jahrzehnte! Städte sind einfach eine Quälerei für Bäume...“

Im Februar hatte die Stadt Braunschweig ein Konzept für Baumspenden beschlossen. Mit einer Spende sollst du künftig unmittelbar mithelfen können, Bäume im Braunschweiger Stadtgebiet pflanzen zu können. >> Mehr Infos dazu gibt es hier! (ck)