Braunschweig 

Braunschweig: Nur bestimmte Kundenanzahl darf in Läden einkaufen – Shop hat geniale Idee

Elektro Köberl hat bei Foto Haas das Ampelsystem installiert. Damit sollen die Kundenströmungen in Zeiten der Corona-Pandemie geregelt werden.
Elektro Köberl hat bei Foto Haas das Ampelsystem installiert. Damit sollen die Kundenströmungen in Zeiten der Corona-Pandemie geregelt werden.
Foto: Rudolf Karliczek

Braunschweig. Die Corona-Pandemie hat das öffentliche und soziale Leben auf den Kopf gestellt. Einfach so in der Innenstadt von Braunschweig in einen Laden schlendern und shoppen? Das ist leider nicht mehr drin, zum Schutz aller.

Vor allem nicht an Tagen wie Samstag, wo es viele Menschen in die Stadt zieht. Gerade jetzt, nachdem alle Menschen wochenlang nur die eigenen vier Wände sehen konnten. Denn um das Risiko von Neuinfektionen gering zu halten, gelten strikte Regeln. So darf zum Beispiel immer nur eine bestimmte Anzahl an Kunden in die Läden. Hier gilt die Regel: Ein Kunde pro zehn Quadratmeter.

Braunschweig: Ampelsystem regelt Kundenströme in Corona-Zeiten

Um einen Überblick zu behalten, gibt es viele, teils kreative Ideen in Braunschweig: abgezählte Einkaufskörbe oder Einkaufswagen, Mitarbeiter, die für jeden Kunden eine Murmel in eine Schale packen oder Personal, das an der Tür steht und die Kunden zählt.

Ein Laden in Braunschweig geht allerdings einen ganz anderen Weg: Foto Haas. Dort regelt nun nämlich eine Ampel den Kundenverkehr. Simples Prinzip: Bei Grün darfst du reingehen, bei Rot bleibst du vor dem Laden stehen. „Rot-Grün ist bei allen bekannt, selbst bei Kindern", betont Regina Lampka, Regionalleiterin der Foto-Gregor-Gruppe und damit zuständig für Foto Haas. Für sie war das Ampelsystem also die beste Lösung.

-------------------------

Mehr Themen

VW: Auslieferungsstopp beim Golf 8! Das droht jetzt auch noch anderen Modellen

Wetter in Niedersachsen: Hammer-Temperaturen an Vatertag!

Corona in Niedersachsen: 92 Infizierte in Schlachtbetrieb – jetzt reagiert das Land

-----------------------

Auch, um Mitarbeiter nicht zusätzlich zu belasten oder einzuspannen. „Wir wollten etwas schaffen, was den Arbeitsalltag wie vor der Pandemie weiterlaufen lässt", erklärt Lampka. Ein Elektrobetrieb aus Braunschweig hat die Ampel-Anlage installiert.

Arbeitsalltag sollte wie vor der Pandemie weiterlaufen

Dabei handele es sich um ein intelligentes Ampelsystem, das den Ein- und Ausgang der Kunden überwacht. Eine Kamera errechnet den Aufenthalt durch diese Kundenströmungen. Wenn – im konkreten Fall von Foto Haas – sieben Kunden im Laden sind, schaltet die Ampel auf Rot. Dann heißt es für den nächsten Kunden erstmal Abwarten. Geht dann jemand raus, darf der nächste rein.

+++Als hätte es Corona nie gegeben – ein Samstag in Braunschweigs Innenstadt+++

Der Fotoladen sei derzeit der einzige Laden in Braunschweig, der mit diesem Ampelsystem arbeitet – zumal es sich dabei auch erst einmal um einen Prototypen handelt. Doch alle sind schon jetzt zufrieden. „Wir denken, das ist die beste Lösung", macht Lampka klar. (abr)