Braunschweig 

Braunschweig: Männer bieten Möbel bei „Bares für Rares“ (ZDF) an – deren Wert macht sie sprachlos!

Bares für Rares
Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Wieder mal ein echter Kracher in der Kult-Sendung „Bares für Rares“ (ZDF)! Zwei Männer aus Braunschweig haben den Experten Sven Deuschmanek richtig verzückt. Denn sie hatten ein echtes Designerschätzchen mitgebracht – und davon zunächst keinen blassen Schimmer.

Denn, zugegeben, weder der Konferenztisch noch die acht dazu passenden Sessel, die Uli und Wolfgang aus Braunschweig mit ins „Bares für Rares“ (ZDF)-Studio geschleppt haben, sehen auf den ersten Blick besonders aus. Sind sie aber!

„Bares für Rares“ (ZDF): Möbel aus Braunschweig unterm Hammer

Der Tisch und die Sessel stammten aus einer alten Brauerei, erinnern sich Uli und Wolfgang aus Braunschweig. Seit den 1960ern hätten sie bei ihnen im Sportverein gestanden.

Den Erlös der Möbel wollen sie nicht für sich behalten, sondern damit Kindern und Jugendlichen in Braunschweig helfen: „Bei uns im Westlichen Ringgebiet gibt es viele Kinder aus Hartz IV-Familien“, erzählen sie.

Ihnen wollen die beiden Braunschweiger ermöglichen, kostenlos an Sportangeboten teilzunehmen. „Außerdem wollen wir versuchen, dass sie auch mal kostenfrei ins Kino können oder an anderen Veranstaltungen teilnehmen können.“

„Bares für Rares“ (ZDF)-Experte Sven Deuschmanek kann sein Glück kaum fassen. Die Möbel stammten von einem namhaften Designer aus Norwegen und seien „mega hochwertig verarbeitet und haben durch die wunderbaren Gebrauchsspuren einen wunderbaren Vintage-Charme – das ist sensationell, wirklich“, sagt er. Moderator Horst Lichter ist ehrlich: Ihm sei das schon wieder zu viel Vintage.

„Bares für Rares“ (ZDF): Experte Sven Deuschmanek ist komplett begeistert

Sven Deuschmanek bezeichnet die 1959 entworfenen Dokka-Sessel aus Oslo als „Paradestück“ und „Aushängeschild“ des erst kürzlich verstorbenen Designers Sven Ivar Dysthe aus Oslo. Sie seien sehr hochwertig, unter anderem wegen der Echt-Leder-Bezüge. „Und das Schöne ist: Diese Möbel treffen gerade den Zeitgeschmack wieder“, schwärmt der Antiquitätenhändler.

+++„Bares für Rares": Paukenschlag! Neuer Moderator für Trödelsendung+++

----------------

Das ist „Bares für Rares“ in Deutschland:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow, die im ZDF läuft
  • Die Show wird seit 2013 im Nachmittagsprogramm ausgestrahlt
  • Moderiert wird die Sendung von Horst Lichter
  • „Bares für Rares“ hat einen festen Pool von Experten und Händlern, die die Stücke begutachten beziehungsweise kaufen
  • Wegen des Coronavirus musste die Show zeitweise pausieren

--------------

Trotz einiger Beschädigungen schätzt „Bares für Rares“ (ZDF)-Experte Sven Deuschmanek den Wert der Möbel auf 4.500 bis 5.000 Euro. Uli und Wolfgang aus Braunschweig haben von maximal 2.000 Euro geträumt – und sind erstmal sprachlos. „Uns ging schon die Düse bei unserem Preis! Wenn wir die Hälfte erzielen, springe ich zwei Meter hoch!“

Beide gehen mit wackeligen Knien in den Händlerraum. Die Experten legen direkt los, schnell schießt das Gebot auf 2.500 Euro hoch. „Das ist eine ganz andere Baustelle, als ich sie normalerweise im Möbelbereich habe. Echt cooles Design“, schwärmt Händler Julian Schmitz-Avila.

-------------

Mehr aus Braunschweig:

-------------

Die Restaurationskosten schätzt Händler Daniel Meyer auf bis zu 800 Euro. Er ist es letztlich, der den Tisch und die Sessel kauft. 2.700 Euro legt er dafür auf den Tisch. „Das ist ein Ausnahmestück!“

+++ Bares für Rares: Frau will Krüge verkaufen – dann zerbricht ihr Traum +++

„Wir sind so etwas von begeistert und überrascht! Wir hätten da nie mit gerechnet! Das ist viel Kino, viel Cola und viel Pommes für die Kinder“, so Uli und Wolfgang aus Braunschweig. (red)