Braunschweig 

Braunschweig: Nazi (50) pöbelt vor Asia-Imbiss rum – Polizei ist sofort zur Stelle

Braunschweig: Die Polizei hat einen Mann vor einem Asia-Imbiss aufgegriffen.  (Symbolbild)
Braunschweig: Die Polizei hat einen Mann vor einem Asia-Imbiss aufgegriffen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Christian Grube

Braunschweig. Die Polizei Braunschweig hat einen mutmaßlichen Neonazi festgenommen. Der Mann soll vorher vor einem asiatischen Imbiss in der Innenstadt entsprechende ausländerfeindliche Parolen gerufen haben.

Das hatten nicht nur Passanten mitbekommen, sondern auch Beamte der Polizei Braunschweig, die am Samstagabend am Tatort vorbeifuhren.

Braunschweig: Mann ruft ausländerfeindliche Sprüche vor Asia-Imbiss

Laut Polizei Braunschweig hielten sie sofort an, um den 50-Jährigen zu kontrollieren – und ihn mit seinen vermeintlich rassistischen Ausrufen zu konfrontieren.

Demnach redete sich der Betrunkene daraufhin in Rage und wehrte sich gegen die Aktion. Seine Personalien wollte er der Polizei Braunschweig nicht geben – weshalb er auch versuchte, eine Polizistin zu schlagen und zu treten.

-----------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

-----------------

50-Jähriger Braunschweiger stark alkoholisiert

Die Beamten brachten den 50-Jährigen daraufhin in Gewahrsam und entnahmen ihm eine Blutprobe. Diese zeigte mehr als drei Promille Alkohol im Blut an.

Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Volksverhetzung und Widerstand gegen Polizeibeamte ein. (red)