Braunschweig 

Braunschweig: Stadthalle muss saniert werden – aber bislang will es keiner machen

Der Finanz- und Personalausschuss der Stadt hat sich für die Sanierung der Stadthalle ausgesprochen (Archivbild).
Der Finanz- und Personalausschuss der Stadt hat sich für die Sanierung der Stadthalle ausgesprochen (Archivbild).
Foto: Siegfried Denzel

Die Stadthalle in Braunschweig soll saniert werden.

Der Rat der Stadt Braunschweig hatte dafür im Dezember vergangenen Jahres grünes Licht gegeben. Der Startschuss für ein entsprechendes Vergabeverfahren fiel. Aber: bis jetzt hat sich kein einziges Unternehmen auf die Ausschreibung gemeldet.

Braunschweig: Stadthalle soll saniert werden

Wie die Stadt Braunschweig mitteilt, muss die europaweite Ausschreibung wiederholt werden, „da im ersten Verfahren kein Unternehmen einen Teilnahmeantrag abgab“. Zwar hätten mehrere Unternehmen elektronisch auf die Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb zugegriffen, doch keines schickte einen Antrag ab.

+++ Bahn in Niedersachsen: So kannst du jetzt viel Geld sparen – allerdings gibt's einen Haken +++

In Braunschweig ging man dann auf Ursachenforschung und sei zu folgenden Erkenntnissen gekommen:

  • Die Leistungsbestandteile der Bereiche Planung, Bau und Betrieb würden eine hohe Komplexität aufweisen
  • die aktuelle Kapazitätauslastung der Bauwirtschaft
  • die Stadt vermutet, dass zu Beginn noch nicht genügend Informationen für die Unternehmen bereitgestanden hätten, so dass dies die Entscheidung beeinflusst haben könnte, nicht teilzunehmen

+++Volkswagen Bank: Frau aus Braunschweig erhält Brief und ist fassungslos – „Das ist der Gipfel!“+++

Stadt startet neuen Wettbewerb

Doch so schnell lässt sich die Verwaltung nicht entmutigen. Noch in diesem Monat soll eine neue Vorabinformation als Aufruf zum Wettbewerb europaweit veröffentlicht werden.

-------------------------------------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

---------------------------------------------------------------

Die Unternehmen, die Interesse bekunden, würden dann auch frühzeitig weitere Informationen erhalten. Läuft alles nach Plan, werde der Rat im dritten Quartal 2020 den Beschluss zur Vergabe fassen. (abr)