Braunschweig 

A2 Braunschweig: Mehrere Lkw-Unfälle! Mega-Chaos am Montagmorgen

Auf der A2 bei Braunschweig gab es am Montagmorgen zwei Unfälle.
Auf der A2 bei Braunschweig gab es am Montagmorgen zwei Unfälle.
Foto: Gemeindefeuerwehr Lehre

Braunschweig. Ein Lkw-Crash und ein Folge-Unfall auf der A2 bei Braunschweig haben am Montag für großes Chaos auf der Autobahn gesorgt.

Bei einem beteiligten Laster wurden die Tanks aufgerissen, weswegen der Lkw nach dem Crash Diesel verloren hatte, sagte Braunschweigs Polizeisprecherin Carolin Scherf zu news38.de.

Der 54-jährige Fahrer musste eine Blutprobe abgeben, weil er offensichtlich alkoholisiert unterwegs war. Immerhin blieb er unverletzt.

A2 bei Braunschweig: Fahrbahn nach Unfall abgefräst

Passiert war das Ganze gegen 1.20 Uhr auf der A2 nahe der Anschlussstelle Braunschweig Flughafen in Richtung Hannover.

Wegen des ausgelaufenen Kraftstoffs musste ein Teil der A2-Fahrbahn abgefräst werden.

A2-Unfall sorgt für Stau in Richtung Hannover

In Richtung Hannover sei auf der A2 bei Braunschweig daher noch für mehrere Stunden mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen, hieß es am frühen Morgen.

An der Unfallstelle war zunächst nur eine Fahrspur frei, daher staute sich der Verkehr am frühen Morgen auf mehreren Kilometern Länge.

--------------

Mehr von uns:

--------------

Am Montagmorgen kam es dann auch noch zu einem Folge-Unfall, weshalb die A2 komplett gesperrt werden musste! Zweitweise gab es bis zu zehn Kilometer Stau!

Noch längerer Stau nach zweiten Unfall auf A2

Gekracht hat es zwischen Braunschweig-Ost und der Park- und Rastanlage Essehof. Und wieder waren Lkw an dem Unfall beteiligt.

Gegen 6.05 Uhr krachte ein Laster auf seinen Vordermann. „Die Fahrerkabine des auffahrenden Lkw wurde hierbei stark beschädigt, der Fahrer aber zum Glück nicht eingeklemmt. Er wurde wie durch ein Wunder nur leicht verletzt“, berichtet die Gemeindefeuerwehr Lehre.

Das Stau-Ende lag am Kreuz Wolfsburg/Königslutter auf der A2. Die Autobahnpolizei bat alle Verkehrsteilnehmer, vorsichtig an das Stau-Ende heranzufahren. Wieso genau es zu den Unfällen kam und wer darin alles beteiligt war, war zunächst nicht klar.

Die Fahrbahn bleibt zwischen dem Kreuz Wolfsburg/Königslutter und Braunschweig-Ost bis in die kommende Nacht auf einen Fahrstreifen verengt. Grund: Die Fahrbahnoberfläche wurde durch den Unfall beschädigt. Die Reparaturen beginnen noch am Montagabend.(ck/dpa)