Braunschweig 

Braunschweig: Polizei-Großeinsatz am Montag – Schüsse und Hubschrauber

Die Polizei Braunschweig setzte am frühen Montagmorgen einen Hubschrauber über dem Kanzlerfeld ein. (Symbolbild)
Die Polizei Braunschweig setzte am frühen Montagmorgen einen Hubschrauber über dem Kanzlerfeld ein. (Symbolbild)
Foto: imago images / Daniel Schäfer

Braunschweig. In Braunschweig hat es am frühen Montagmorgen einen größeren Polizei-Einsatz gegeben. Dabei fielen auch Schüsse.

Laut Polizei Braunschweig ging der Alarm gegen 3.15 Uhr am Morgen ein. Es folgte eine große Aktion in der Innenstadt.

Braunschweig: Hubschrauber kreist über dem Kanzlerfeld

Dabei fielen im Kanzlerfeld auch mehrere Schüsse. Am Himmel kreiste ein Hubschrauber über Braunschweig. Was hinter dem aufwendigen Einsatz steckte? Der Polizei Braunschweig zufolge ging es um einen Autodiebstahl.

Die einsetzten Beamten identifizierten zwei verdächtige Fahrzeuge. Darunter befand sich ein als gestohlen gemeldeter BMW, das andere Fahrzeug gehörte den Dieben selbst.

Polizei Braunschweig sucht Autodieb im Maisfeld

Während die eingesetzten Beamten den BMW stoppen und dessen 19-jährige Fahrerin festnehmen konnten, gab der Fahrer des anderen Autos Gas.

Bei der Verfolgung fuhr das Täterfahrzeug auch rückwärts auf eine Polizeibeamtin zu. Diese schoss daraufhin auf die Reifen des Autos.

----------------

Mehr aus Braunschweig:

----------------

Letztlich stoppte der Wagen und zwei Männer flüchteten in ein Maisfeld. Dort wurden sie mit einem Polizeihubschrauber gesucht.

Die Polizei Braunschweig konnte anschließend einen 29-jährigen Tatverdächtigen überwältigen. Der dritte Täter konnte trotz intensiver Suche nicht aufgefunden werden.

Die beiden festgenommenen mutmaßlichen Autodiebe befanden sich im Anschluss auf der Polizeiwache. (ck)