Braunschweig 

Braunschweig: Wolters bringt neue Bierdose an den Start – mit dieser Reaktion hätte die Brauerei nicht gerechnet

In der kommenden Woche will Wolters aus Braunschweig wieder eine neue Dose in den Handel bringen. (Symbolbild)
In der kommenden Woche will Wolters aus Braunschweig wieder eine neue Dose in den Handel bringen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61 / Wolters

Braunschweig. Alle Sammler wurden bei dieser Meldung aus der vergangenen Woche wieder ganz hellhörig: Das Hofbrauhaus Wolters aus Braunschweig bringt eine neue Bierdose auf den Markt. Wie in jedem Sommer greift die Sammeldose wieder ein aktuelles Thema auf – ohne es beim Namen zu nennen.

Und so ist es kaum verwunderlich, dass in diesem Jahr eine ganz bestimmte Corona-Geste den Weg auf die Wolters-Dose gefunden hat. Schließlich beherrscht das Thema bisher nahezu das gesamte Jahr. In den Handel geht die Dose am 27. Juli, am Donnerstag gab es die Dose schon vorab bei Wolters zu erstehen – und die Brauerei ist völlig überwältigt von der Reaktion der Dosen-Fans.

Braunschweig: Wolters bringt Sammeldose mit Corona-Geste heraus

Die Traditionsbrauer aus Braunschweig drucken auf die neue Pilsener-Dose ein Sinnbild für die Corona-Zeit: die neue Begrüßungsgeste. Auf der Dose sind zwei geballte Hände zu sehen, die sich berühren.

Die Faust-Geste „soll deutlich machen, dass Corona uns nicht in die Knie zwingt und die Menschlichkeit im Wolters-Land gerade heute eine große Rolle spielt“, so die Brauer aus Braunschweig.

+++ Wolters-Aktion: Gehört Pfand daneben? Das sagt die Stadt Braunschweig +++

Gleichzeitig kannst du auf der limitierten Dose ein „Pro Wolters“ sowie das Wolters-Motto „immota fides“ (lat. „unerschütterliche Treue“) lesen. Auch das hat einen coronabedingten Hintergrund.

Diese Bedeutung hat der Spruch auf der neuen Wolters-Dose

Denn das Hofbrauhaus aus Braunschweig hat wirtschaftlich enorm schwierige Zeiten hinter sich, die es fast an den Rand seiner Existenz gebracht haben. Die Treue der Wolters-Familie sowie die neue Allianz mit der Volksbank BraWo seien aktuell die Basis für eine nachhaltig gesicherte Zukunft, so das Unternehmen.

+++ Wolters Braunschweig: Brauerei bekommt in der Krise gerade noch die Kurve – weil dieser Investor einsteigt +++

Wolters möchte im Jahr 2027 sein 400-jähriges Bestehen feiern. „Um dieses Ziel zu erreichen, ist es unerlässlich, dass die Menschen der Region auch weiterhin zu ihrer Heimatmarke greifen“, schreiben die Brauer.

--------------

Mehr von uns:

--------------

Das Hofbrauhaus sieht sich als „ein heimatverbundenes Stück Braunschweiger Kulturgutes“. Denn man fördere in der Region ja auch den Sport, die Kultur sowie den Naturschutz und soziale Produkte.

--------------

Das Hofbrauhaus Wolters:

  • regionale Großbrauerei in Braunschweig
  • größte Privatbrauerei Niedersachsens
  • 1627: Gründung
  • 1876: Carl Christian Wolters wird „Hofbierbrauer“
  • 1882: Auszeichnung zum „Herzoglichen Hofbrauhaus“
  • 1943: Im zweiten Weltkrieg wird die Brauerei zu mehr als einem Drittel zerstört
  • 1947: eine Erbengemeinschaft baut das Unternehmen wieder auf
  • 1976: die Produktionsanlagen werden modernisiert
  • 2003: Wolters wird Teil der InBev-Gruppe
  • 2006: Wolters wird wieder zur Privatbrauerei
  • 2013: Übernahme der Colbitzer Heide-Brauerei
  • 2020: die Volksbank BraWo steigt als Gesellschafter ein
  • Produkte: Pilsener, Märzen, Mai-Bock, Schwarzer Herzog, (alkoholfreies) Weizen, Spezial, Mal, Radler, usw.
  • Geschäftsführer: Peter Lehna
  • Mitarbeiter: rund 150
  • Internetseite: www.hofbrauhaus-wolters.de

--------------

+++Braunschweig: Mann will Frau ins Auto zerren – nur IHR ist es zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passiert+++

Von Wolters aus Braunschweig heißt es abschließend, dass das Pilsener eines der frischesten seiner Art in der Region sei – denn es brauche keine langen und umweltbelastenden Transportwege von der Brauerei zum Verbraucher. „Auf der Autobahn als durchgeschüttelte Lkw-Ladung wird Bier auf keinen Fall besser“, so Wolters.

Braunschweig: Reaktion auf neue Dose überrascht Brauerei

Die neuen Wolters-Sommerdosen aus Braunschweig sind auf knapp 150.000 Stück limitiert. Mit der Reaktion beim Verkaufsstart am Donnerstag (23. Juli) hatte die Brauerei jedoch sicher nicht gerechnet. Auf Facebook schreibt die Brauerei „Ihr seid der absolute Oberhammer!“. Überschwänglich bedankt sich die Brauerei für „die leergekauften Regale“, die „Geduld in der Warteschlange“ und „die netten Gespräche“.

Bei Wolters selbst kannst du die Dose in 14 Tagen wieder erstehen. Ab dem 27. Juli geht sie aber auch in den Handel. Dennoch solltest du nicht all zu lang warten - schließlich sind die Dosen ein beliebtes Sammelobjekt. (red)