Braunschweig 

A2: Horror-Tag auf Autobahn! Mehrere heftige Unfälle, kilometerlange Staus, mehrere Verletzte

Schrecklicher Unfall auf der A2 bei Braunschweig!
Schrecklicher Unfall auf der A2 bei Braunschweig!
Foto: Jörg Koglin

Braunschweig. Die schlechten Nachrichten rund um die A2 reißen nicht ab! Gleich drei schwere Unfälle haben sich am Donnerstag in unserer Region ereignet.

Gekracht hat es mittags auf der A2 zwischen Braunschweig-Watenbüttel und Braunschweig-Hafen. Wenig später gab es dann einen schweren Unfall auf der A2 zwischen Königslutter und dem Rastplatz Uhry. Am Abend dann die nächste schreckliche Nachricht: Unfall auf der A2 zwischen Braunschweig-Flughafen und Braunschweig-Ost. Die Aufräumarbeiten des letzten Unfalls zogen sich bis tief in die Nacht. Auch am frühen Freitagmorgen ist eine Spur weiter gesperrt.

A2: Schwerer Unfall bei Braunschweig am Donnerstagabend

Am Donnerstagabend gab es bei der Feuerwehr Alarm! Zwischen Braunschweig-Flughafen und Braunschweig-Ost hatte es einen schweren Unfall gegeben.

Wie die Feuerwehr berichtet, ist ein Lkw mit hoher Geschwindigkeit auf vier verkehrsbedingt stehende Lkw gekracht. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrerkabine des auffahrenden Lkw nach Angaben der Feuerwehr abgerissen. Der Fahrer sei kopfüber darin eingeklemmt gewesen.

+++Wetter in Niedersachsen: Sonne satt und warme Temperaturen – doch am Wochenende gibt es eine böse Überraschung+++

Der Fahrer konnte schwer verletzt aus der Kabine geborgen werden. Ein weiterer Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

Die Bergungsarbeiten an der Einsatzstelle dauern noch an. Auch am Freitagmorgen gegen kurz nach 6 Uhr war der rechte Fahrstreifen auf der A2 weiter gesperrt. Die Verkehrsmanagement-Zentrale Niedersachsen hob die Empfehlung für eine Umleitung jedoch auf. Aktuell (6.20) gibt es keinen Stau.

A2-Unfall bei Braunschweig am Donnerstagmittag

Am Donnerstagmittag gab es gegen 13 Uhr zuvor ebenfalls einen schweren Unfall zwischen Braunschweig-Watenbüttel und Braunschweig-Hafen.

Wie die Feuerwehr berichtet, war ein 44 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Polen aus bisher ungeklärter Ursache mit Tempo 80 auf einen abbremsenden Sattelzug gekracht. Dabei sei der Fahrer in seiner Kabine eingeklemmt worden. Der 44-Jährige kam laut Feuerwehr schwer verletzt ins Krankenhaus.

Parallel zu dem Lkw-Unfall habe sich dann auf der Nebenspur ein weiterer Auffahrunfall ereignet. Demnach fuhr dort laut Feuerwehr ein Kleintransporter auf ein Auto auf. Die Insassen beider Fahrzeuge seien unverletzt.

Zeitweise war die Autobahn in Fahrtrichtung Berlin voll gesperrt. Es staute sich temporär auf mehr als 12 Kilometer.

------------------------

Mehr zur A2:

A2 und A39: Sperrungen! HIER musst du schon bald mehr Zeit einplanen

A2: Polizei will SUV-Raser stoppen – der reagiert unfassbar

A2: Furchtbarer Unfall am Morgen – Mann stirbt noch am Unfallort

--------------------------

A2: Schwerer Unfall zwischen Königslutter und Uhry

Wenig später nach dem Unfall um 13 Uhr kam die nächste Meldung: Schwerer Unfall auf der A2 zwischen Königslutter und dem Rastplatz Uhry. Der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt, bestätigt die Autobahnpolizei auf Nachfrage von news38.

+++VW: Das Personal-Karussell dreht sich weiter – nächster Boss muss wohl gehen+++

Aus noch ungeklärter Ursache sind dort in Höhe des Rastplatzes drei Autos ineinander gekracht. Dabei sei an zwei Autos Totalschaden entstanden. Die Fahrer der beiden Autos hätten sich selbst auf den Wracks befreien können, seien aber anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die drei Insassen eines weiteren Autos blieben nach ersten Informationen unverletzt. (abr)