Braunschweig 

Braunschweig: Mann lässt sich Corona-Mähne stutzen – diesen Friseurbesuch wird er wohl nie wieder vergessen

In Braunschweig endete der Besuch eines Friseurs im Desaster. (Symbolbild)
In Braunschweig endete der Besuch eines Friseurs im Desaster. (Symbolbild)
Foto: imago images / imagebroker / Panthermedia (Montage: News38)

Braunschweig. Diesen Friseur-Besuch wird ein Rentner (81) aus Braunschweig garantiert niemals vergessen.

Wie die „Braunschweiger Zeitung“ berichtet, wurde der Mann am Erfurtplatz in Braunschweig von einem jungen Mann angesprochen, da sagte, er sei mobiler Friseur.

Braunschweig: Ein sehr ausgefallenes Trinkgeld

Er sprach ihn auf seine üppige Corona-Mähne an, die in den letzten acht Monaten nicht mehr gestutzt wurde. Für zehn Euro wollte der Friseur in der Wohnung des Rentners die Frisur auffrischen. Er sei vom sei, sagte er.

Der 81-Jährige aus Braunschweig ließ sich auf dem Deal ein. Doch bevor es zu seiner Wohnung ging, kauften er und der Friseur in einer Drogerie einen Rasierer.

Dann ging es mit dem Auto des Rentners zu dessen Wohnung zum Schneiden. „Man konnte schon sehen, dass da ein Fachmann am Werk ist. Der Schnitt war einwandfrei“, sagte der 81-Jährige gegenüber der „Braunschweiger Zeitung“.

Der etwa 20- bis 25-Jährige soll seine Sache sehr gut gemacht haben. Doch erst später merkte der Rentner, was sie im Hintergrund abspielte.

Denn bevor der Rasierer zum Einsatz kam, wusch der Rentner aus Braunschweig seine Haare im Badezimmer. Damit seine Uhr nicht nass wird, legt er sie ab.

Nachdem die Haare geföhnt wurden und wieder schick aussahen, verabschiedete sich der mobile Friseur. Als der Rentner dann wieder seine Uhr anlegen wollte, war diese weg!

Und es war nicht irgendeine Uhr. Es handelte sich um eine 15.000 Euro teure Rolex-Taucher-Uhr mit blauem Ziffernblatt.

Braunschweig: Mann setzt Belohnung aus

Die bekam der Mann aus Braunschweig zum 50. Hochzeitstag von seiner Frau geschenkt – ein Modell, das nicht mehr produziert wird. Da hatte sich der Friseur ein gutes Trinkgeld ausgesucht.

----------

Mehr News aus Braunschweig:

Braunschweig: Nach Kritik an Puff-Plänen – Stadt erteilt vorerst keine Genehmigung

Braunschweig: Pferd rutscht in Oker – dramatischer Einsatz für die Feuerwehr

Braunschweig: Geheimnis um alte Villa aufgedeckt – „Der Fund ist einzigartig“

----------

Nun hat der Mann eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt. Er will sein liebstes Stück unbedingt wiederhaben.

+++ Braunschweig: Polizei kontrolliert E-Scooter – „Zwischen Arglosigkeit und Unkenntnis“ +++

Was die Polizei Braunschweig zu dem Vorfall sagt, liest du bei der „Braunschweiger Zeitung“. (ldi)