Braunschweig 

Braunschweig: Messerattacke am Berliner Platz – Opfer in Lebensgefahr

Bei einer Messerattacke in Braunschweig ist am Mittwoch ein 62-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. (Symbolbild)
Bei einer Messerattacke in Braunschweig ist am Mittwoch ein 62-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. (Symbolbild)
Foto: imago images

Braunschweig. Heftige Szenen am Berliner Platz in Braunschweig!

Am Mittwochabend hat ein Mann einen 62-Jährigen mit einem Messer angegriffen und ihn dabei lebensgefährlich verletzt. Nun befindet sich der mutmaßliche Täter in Braunschweig hinter Gittern. Der schwere Vorwurf: versuchter Totschlag.

Braunschweig: Üble Messerattacke bringt Mann in Lebensgefahr

Der 62-Jährige wurde an dem Abend von seinem Sohn in der Nähe seiner Wohnung abgesetzt. Auf den wenigen Metern bis zur Tür griff ihn der unbekannte mutmaßliche Täter an und stach ihn mit dem Messer nieder.

Der Angreifer flüchtete. Zeugen alarmierten sofort Rettungsdienst und Polizei. Die Ärzte des Klinikums in der Salzdahler Straße konnten die lebensgefährliche Stichverletzung versorgen und das Opfer retten. Es besteht zum Glück keine Lebensgefahr mehr für den 62-Jährigen.

Fahndung ohne Erfolg – doch dieser Rucksack fällt den Beamten auf

Die Fahndung durch die Polizei im näheren Umkreis blieb zunächst erfolglos, doch in der Nähe des Tatorts entdeckten die Beamten später einen Rucksack. Darin befanden sich die Ausweisdokumente eines 39-jährigen Mannes aus Hildesheim.

----------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

Braunschweig: Gespräche gescheitert – Galeria Karstadt Kaufhof macht dicht!

Harz: Gruseliger Fund! Schlangenalarm in Grundschule

VW: Der neue Caddy kommt auf den Markt – das soll er kosten!

----------------------

Dieser meldete sich am nächsten Tag selbst bei der Bundespolizei, die sofort die Braunschweiger Kripo informierte. Bei seiner Vernehmung erhärtete sich der Tatverdacht, weswegen die Staatsanwaltschaft Braunschweig einen Haftantrag stellte.

Mann wegen versuchten Totschlags in U-Haft

Die Haftrichterin erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0531/476/2516 bei der Polizei Braunschweig zu melden. (vh)