Braunschweig 

A39: Arbeiten nehmen Fahrt auf – hier geht bald nichts mehr!

Das Autobahnkreuz Braunschweig-Süd wird bis 2024 zur Dauerbaustelle.
Das Autobahnkreuz Braunschweig-Süd wird bis 2024 zur Dauerbaustelle.
Foto: Niedersächsische Verkehrsbehörde für Straßenbau und Verkehr

Braunschweig. Die A39-Bauarbeiten am Autobahnkreuz Braunschweig-Süd nehmen Fahrt auf.

Das bedeutet, dass du am Wochenende mit Sperrungen rechnen musst, wenn du auf der A39 unterwegs sein solltest.

Autobahnkreuz Braunschweig Süd: Hier geht am Wochenende nichts mehr

Die Bauarbeiten am Autobahnkreuz Braunschweig-Süd sind in vollem Gange. Bis Frühjahr 2024 soll die Brücke der B4 über die A39 abgerissen und neu gebaut werden.

Seit März 2020 sind die Arbeiter schon zugange. Die Stadtentwässerung Braunschweig legt umfangreiche Leitungen. Dann geht es weiter mit dem Bau einer Behelfsbrücke.

+++ Autobahnkreuz Braunschweig-Süd: Mega-Bauarbeiten starten am Montag – Stau vorprogrammiert +++

Im Zuge dessen kommt es laut Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Samstag zur Sperrung einer Abfahrt auf der A39. Wenn du aus Richtung Wolfsburg auf der A39 unterwegs bist, betrifft es die Abfahrt auf die B4 in Richtung Braunschweig-Innenstadt. Eine Umleitung soll über die Anschlussstelle Braunschweig-Südstadt erfolgen.

---------------------------

Mehr von uns:

Eintracht Braunschweig startet Dauerkarten-Verkauf – das solltest du unbedingt wissen!

Hund in Gifhorn ausgesetzt: Tierheim ist fassungslos – „Eiskalt im Stich gelassen“

Niedersachsen: Darum flattern jetzt gelbe Bänder an den Bäumen

----------------------------

Gute Nachrichten: Weniger Sperrungen als geplant

Ursprünglich war die Sperrung für das gesamte Wochenende vorgesehen. Jetzt betrifft es laut Landesbehörde lediglich den Samstag, 19. September, 7 bis 15 Uhr. Eigentlich war auch noch die Sperrung der Auffahrt Südstadt in Richtung Salzgitter geplant, doch die könne nun vermieden werden. (abr)