Braunschweig 

Braunschweig: Schandfleck soll weg! Das ist der geniale Plan

Die Höhe in Braunschweig ist alles andere als ein Aushängeschild der Stadt. Ändert sich das bald?
Die Höhe in Braunschweig ist alles andere als ein Aushängeschild der Stadt. Ändert sich das bald?
Foto: news38.de

Braunschweig. Beton adé? Braunschweig könnte um eine hässliche Ecke ärmer werden.

Die Rede ist von den Waschbeton-Trögen in der Straße Höhe, zwischen dem „Schadt's“ und dem „Fourside Hotel“ – mitten in Braunschweig.

Braunschweig: Blumen statt Brutalismus?

Sie sind ein Relikt aus den späten 70er Jahren, wie die „Braunschweiger Zeitung“ schreibt. Die Tröge stehen für Brutalismus-Architektur im Reinformat.

Jetzt gibt es einen Vorschlag, mit dem sich offenbar auch die Stadt auseinandersetzt: Aus den mit Schotter gefüllten Betonterrassen könnten bald Blumen sprießen. Ein Mini-Pocketpark könnte hier entstehen.

----------------

Mehr aus Braunschweig:

----------------

Die Stadt Braunschweig erwägt eine solche Dachbegrünung. Auch der neue Eigentümer des Welfenhofs soll mit in die Pläne einbezogen werden. >> Mehr zu dem Thema liest du in der „Braunschweiger Zeitung“! (red)