Braunschweig 

Braunschweig: Junge Autofahrerin bleibt auf Leitplanke hängen – und muss erstmal oben warten

Eine junge Frau blieb nach einem Unfall auf der A36 in Braunschweig mit ihrem VW auf der Leitplanke hängen.
Eine junge Frau blieb nach einem Unfall auf der A36 in Braunschweig mit ihrem VW auf der Leitplanke hängen.
Foto: Feuerwehr Braunschweig

Braunschweig. Einen im wahrsten Sinne etwas schrägen Unfall hat es im Autobahnkreuz Süd in Braunschweig gegeben.

Eine junge Autofahrerin kam bei dem Unfall in Braunschweig mit dem Schrecken davon – ihr Auto dagegen ist ziemlich demoliert.

Braunschweig: VW-Fahrerin landet auf Leitplanke

Die Frau wollte am Sonntag gegen 8 Uhr mit ihrem VW Polo von der A36 auf die A39 fahren. Aber daraus wurde nichts. Sie geriet aus bisher völlig unklarer Ursache auf die Leitplanke und blieb dann entgegen der Fahrtrichtung halb auf der Leitplanke hängen.

+++ VW plant ganz spezielle Bulli-Version – und die kann sich jeder ins Wohnzimmer stellen +++

Weil zunächst unklar war, was genau passiert ist, rückte die Feuerwehr Braunschweig mit mehreren Rettungswagen an.

----------------

Mehr von uns:

----------------

Als die Einsatzkräfte da waren, saß die Fahrerin noch in ihrem Wagen. Wegen dessen ungewöhnlicher und wackeliger Lage sicherte die Feuerwehr den VW Polo mit Leitern und Gurten – damit er nicht umkippt.

Erst danach konnte die junge Frau aussteigen. Sie kam mit dem Schrecken davon.

A36-Abfahrt in Braunschweig nach Unfall gesperrt

Ein Abschleppdienst nahm das Unfallauto dann mit. Die Abfahrt von der A36 auf die A39 in Fahrtrichtung Wolfsburg blieb für die gesamte Zeit der Aufräumarbeiten gesperrt. (ck)