Braunschweig 

Braunschweig: Stadt will Hagenmarkt umgestalten – doch das finden nicht alle toll: „Ernsthaft???“

Der Hagenmarkt in Braunschweig soll demnächst umgestaltet werden.
Der Hagenmarkt in Braunschweig soll demnächst umgestaltet werden.
Foto: News38.de

Dass der Hagenmarkt in Braunschweig ein neues Gewand bekommen soll, ist schon länger ein Thema.

Doch was einst nur eine Idee war, nimmt nun Formen an. Die sorgt nicht bei allen Bürgern für Begeisterung. Bis zur tatsächlichen Umgestaltung ist es zwar noch ein längerer Weg, doch die ersten Schritte in Braunschweig sind gemacht.

Braunschweig: So könnte der Hagenmarkt bald aussehen

Es war ein längerer Prozess bis zu diesem Entwurf: Insgesamt gab es vier Werkstätten und Bürgerforen, in denen gemeinsam nach Ideen und den idealen Umgestaltungsvarianten gesucht wurde. Jetzt scheint ein finaler Entwurf gefunden. Die Stadtverwaltung und das Planungsbüro Ackers Partner Städtebau haben das Ergebnis des Prozesses nun vorgestellt.

Ziel des Plans: Der gesamte Raum um Katharinenkirche und Heinrichsbrunnen soll „stärker als Einheit“ wirken.

+++Braunschweig: Frau entdeckt DAS an einigen Ampeln – und steht vor einem Rätsel+++

------------

Diese Mittel könnten dafür sorgen:

  • einheitliche Bänke und Leuchten
  • neu gepflanzte Baumarten
  • bessere Querungsmöglichkeiten
  • weniger Barrieren

------------

Der Entwurf sieht unter anderem vor, die aktuell zwei Fahrspuren auf eine zu reduzieren. So soll von der Capristraße aus nicht mehr nach links abgebogen werden. Damit wiederum würde auch die Haltestelle für die Busse zum Hagenscharrn verlegt werden.

------------

Mehr News aus Braunschweig:

Braunschweig: Neues Bordell? Jetzt kontert auch DIESE Partei: „Zu viel Ungewissheit“

Braunschweig: Junge Autofahrerin bleibt auf Leitplanke hängen – und muss erstmal oben warten

Hund aus Braunschweig vergiftet – Spur führt in den Harz!

-------------

Pläne für Hagenmarkt sorgen für kontroverse Diskussion

Viele hätten sich laut Stadt positiv zu den Plänen geäußert. Vor allem die verkehrlichen Änderungen seien nach Auffassung einiger Beteiligter ein „kleines Wunder“. Für Kritik wiederum habe der Plan für neue Bäume gesorgt. Einige hätten wissen wollen, warum die Robinien nicht erhalten werden. Die Stadt hingegen möchte neue Baumarten pflanzen, um ein einheitliches Grünraumkonzept für die Innenstadt zu entwickeln.

------------

Auch bei Facebook wird kontrovers diskutiert. Das sagen einige Nutzer:

  • „Sieht aus wie jeder andere 0815 Platz. Dafür noch Geld rauswerfen. Ich wäre für eine schöne Vegetationsfläche oder eine Gartenanlage gewesen. Passt zum alten Brunnen.“
  • „Genau. An einem Hauptverkehrsknoten ne Fahrbahn wegnehmen. Genau mein Humor. Weil es mit dem Verkehr ja jetzt schon so gut läuft.Willkommen in Braunschweig“
  • „Ernsthaft??? Keine Grünfläche auf dem gesamten Platz? Nur ein paar Bäumchen? Warum werden in letzter Zeit die "Grünen Container" in der Stadt verteilt? Wer plant denn so was? Wohnen die im Steingarten? Wo soll das denn das Stadtbild verbessern?“
  • „Ich finde es gut. Ein wichtiger Platz der momentan wirklich schlimm aussieht. Ich finde es auch gut, dass der Platz eher offen gestaltet ist. Auch die kleinen Inseln um die Bäume finde ich eine schöne Idee. Denkt aber an mehr Sitzgelegenheiten! Ich sehe gerade nur auf der rechten Seite die Bänke. Und an schöne, bunte Beete wie ihr sie an anderen Stellen geplant hattet und auch umgesetzt habt!“

---------------

+++ Braunschweig: Bitter! Neue Burggasse lässt weiter auf sich warten... +++

Noch ist der Entwurf aber nicht final. Die Stadt will nun eine Vorlage für die politischen Gremien stellen. Die wiederum können darüber abstimmen. Sollten sie sich positiv zeigen, würde die Verwaltung 2021 mit der planerischen Ausarbeitung beginnen, 2022 konnte dann umgebaut werden. (abr)