Braunschweig 

Braunschweig trifft besondere Entscheidung – das gab es seit 33 Jahren nicht mehr

Das Rathaus Braunschweig: Hier hat die Stadt einen ambitionierten Plan gefasst. (Symbolfoto)
Das Rathaus Braunschweig: Hier hat die Stadt einen ambitionierten Plan gefasst. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Jürgen Ritter

Braunschweig. Die Stadt Braunschweig hat eine besondere Entscheidung getroffen, die es so seit 33 Jahren nicht mehr gegeben hat.

Und die dürfte vor allem die Naturfreunde in Braunschweig freuen.

Braunschweig: Stadt will Bäume in besonderer Weise schützen

Denn die Stadt Braunschweig will nun 45 Bäume im Stadtgebiet als Naturdenkmal ausweisen. Das hat der Rat in der vergangenen Sitzung entschieden. Dafür hat die Löwenstadt nun eine eigene Naturdenkmalsammelverordnung für Bäume.

„Mit dieser Verordnung werden zum ersten Mal seit 1987 wieder Einzelbäume unter den besonderen Schutz als Naturdenkmal gestellt, und die bisherige Anzahl von zehn wird schlagartig vervielfacht", erklärt Umweltdezernent Holger Herlitschke.

Braunschweiger, Naturschutzverbände und die Stadtverwaltung selbst hätten Bäume vorgeschlagen, die als Naturdenkmäler ausgewiesen werden könnten. Alle Bäume, die es nun auf die Liste geschafft haben, unterliegen nun einem besonderen Schutz.

+++Karstadt Braunschweig: Dieses Schreiben sorgt für Innenstadt-Beben! „Wird Lücke hinterlassen"+++

Das bedeutet es konkret:

  • die Bäume dürfen nicht beseitigt, zerstört, beschädigt oder verändert werden
  • das betrifft nicht nur den Baum selbst, sondern auch die Flächen unterhalb der Baumkrone

Braunschweig: Bäume als Lebensraum für andere Tiere

Die Stadt möchte diese Bäume besonders schützen, da sie einen „ästhetischen Wert“ für die einzelnen Stadtteile hätten. „Bäume eines hohen Alters oder von besonderer Gestalt gelten als ein prägender Bestandteil der Kulturlandschaft“, heißt es seitens der Verwaltung.

---------------------

Mehr News aus Braunschweig:

Braunschweiger Gemälde bei „Lieb & Teuer“ (NDR) – es sorgt für Kontroversen

Braunschweiger bei „Gefragt – Gejagt“ (ARD) – mit diesen Worten hatte er die ganze Stadt hinter sich

Braunschweig: Stadt will Hagenmarkt umgestalten – doch das finden nicht alle toll: „Ernsthaft???“

---------------------

Auch ökologische Aspekte würden eine Rolle spielen. Bäume würden Lebensräume für andere Oragnismen bieten, zum Beispiel für Insekten. Passend dazu hat die Stadt Braunschweig erst vor einiger Zeit angekündigt, Bienen-Stadt zu werden. Wie Braunschweig das erreichen will, liest du hier >>>. (abr)