Braunschweig 

Braunschweig nimmt zwei junge Flüchtlinge aus Moria auf – weitere Jugendliche sollen folgen

Unbegleitete minderjährigen Migranten, kranke Kinder oder Jugendliche sowie ihre Familien aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria sind am Mittwochmorgen in Deutschland angekommen.
Unbegleitete minderjährigen Migranten, kranke Kinder oder Jugendliche sowie ihre Familien aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria sind am Mittwochmorgen in Deutschland angekommen.
Foto: dpa

Braunschweig hat zwei Jugendliche aus dem abgebrannten griechischen Flüchtlingslager Moria aufgenommen. Weitere junge Menschen sollen folgen.

Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, handelt es sich um einen sechzehnjährigen und einen siebzehnjährigen Afghanen.

Braunschweig nimmt Flüchtlinge aus Moria auf

Die Afghanen waren zusammen mit weiteren minderjährigen und erwachsenen Migranten am Mittwochvormittag mit einem Flieger aus Griechenland in Hannover eingetroffen.

An Bord waren nach Angaben des niedersächsischen Sozialministeriums 51 unbegleitete minderjährige Migranten aus Moria. Sie werden auf mehrere Bundesländer verteilt.

______________________

Mehr Themen aus Braunschweig:

Neue Attraktion im Westpark! Rein kommst du – aber auch wieder raus?

Als Ersatz für Galeria Kaufhof – so könnte der Bohlweg aussehen

Braunschweig trifft besondere Entscheidung – das gab es seit 33 Jahren nicht mehr

______________________

Zwei weitere junge Menschen sollen in Braunschweig Obhut finden

Der Fachdienst der Stadtverwaltung holte sie am Mittwoch vom Flughafen Hannover ab. Sie werden in eine spezielle Wohngruppe für junge Geflüchtete in Braunschweig, wo sie entsprechend gut versorgt und betreut werden, untergebracht. Dort leben bereits minderjährige Flüchtlinge.

„Voraussichtlich in der nächsten Woche sollen zwei weitere junge Menschen von den griechischen Inseln aufgenommen werden“, kündigt die Stadt an. (mb/dpa)