Braunschweig 

Braunschweig: Irre! Dieser Asteroid heißt jetzt wie eine bekannte Institution

Ein Asteroid wurde nun nach einer Institution aus Braunschweig benannt! (Symbolbild)
Ein Asteroid wurde nun nach einer Institution aus Braunschweig benannt! (Symbolbild)
Foto: NASA/dpa

Braunschweig ist nun auch im Weltall bekannt!

Ein Asteroid soll einen neuen Namen bekommen – und in Zukunft so weißen wie eine bekannte Institution in Braunschweig.

Braunschweig: Himmelskörper ist nun nach DIESER Institution benannt

Der Himmelskörper wurde 1997 von zwei tschechischen Asteroidenjägern entdeckt. Seitdem schlummerte der Eintrag zum Asteroiden mit der Bezeichnung „1997 CW5“ in einer NASA-Datenbank für kleine Weltraumobjekte.

Professor Karl-Heinz Glaßmeier, bis Frühjahr 2020 Professor an der TU Braunschweig, hat sich dafür eingesetzt, dass der Asteroid einen neuen Namen erhält – und damit im Jubiläumsjahr die Technische Universität Braunschweig im Weltall verewigt.

+++ Braunschweig: Shopping Queen-Kandidatin erzählt, was hinter der Kamera passiert – „Das ist schon irre“ +++

Seit 7. August 2020 lautet der offizielle Name des Asteroiden nämlich „Carolowilhelmina”, berichtet die TU.

Asteroid bereits im Jahr 1997 entdeckt

Der Asteroid „1997 CW5“ ist ein Kleinstplanet aus Gestein, rund 330 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Mit einem Durchmesser von etwa 4.600 Metern deckt er vergleichsweise das Zentrum der Stadt Braunschweig ab. Entdeckt wurde er am 6. Februar 1997 von Miloš Tichý und Zdeněk Moravec am Klet’ Observatorium in Tschechien.

---------------------

Mehr Themen aus Braunschweig:

---------------------

Grundsätzlich darf der Entdecker auch den Namen vergeben. Professor Glaßmeier nahm also Kontakt im Astronomennetzwerk auf. Die International Astronomical Union (IAU) schreibt außerdem vor, dass der Name aus einem Wort bestehen und maximal 16 Zeichen enthalten darf – „Carolowilhelmina” passte also.

„Carolowilhelmina“ bewegt sich zwischen Mars und Jupiter

„Carolowilhelmina” ist nun klassifiziert als ein klassischer Asteroid, der sich im Hauptgürtel (Main Asteroid Belt) bewegt, einem Bereich im Sonnensystem mit einer gehäuften Ansammlung von Asteroiden, die sich zwischen den Planetenbahnen von Mars und Jupiter befindet. Eine Kollision mit der Erde ist nicht zu erwarten, da er sich auf einer stabilen Umlaufbahn um die Sonne bewegt.

+++ Bild aus Braunschweig wird versteigert – DIESES Angebot eines Bieters überrascht alle +++

Übrigens: Der Traditionsname der Universität, „Carolo-Wilhelmina“, geht zurück auf die Herzöge Karl I. und Wilhelm von Braunschweig und Lüneburg. 1745 gründete Karl I. das Collegium Carolinum. Unter der Herrschaft Herzog Wilhelms wurde daraus die Technische Hochschule Braunschweig, die heutige Technische Universität Braunschweig.