Braunschweig 

A2: Mann bei Unfall aus Auto geschleudert und dabei tödlich verletzt

Nach einem Unfall ist die A2 an der Grenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt dicht. (Symbolbild)
Nach einem Unfall ist die A2 an der Grenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt dicht. (Symbolbild)
Foto: imago images/vmd-images

Unfall-Hotspot A2!

In der Nacht zu Freitag hat es einen tödlichen Unfall auf der A2 zwischen Braunschweig Flughafen und Braunschweig Ost gegeben. Ein weiterer Unfall ereignete sich zwischen Peine und Hämelerwald. Dort wurde laut Polizei aber niemand verletzt.

A2: Fahrer stirbt bei Unfall in Braunschweig

Ein Autofahrer war auf der A2 zwischen Braunschweig Flughafen und Braunschweig Ost in Fahrtrichtung Magdeburg unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen ist er mehrfach gegen die Leitplanke gekracht und dabei tödlich verletzt worden. Der 33-Jährige wurde aus dem Auto geschleudert und dabei tödlich verletzt.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit noch unklar.

+++A2 bei Braunschweig: Gefährlicher Unfall-Hotspot – „Kampf gegen Windmühlen“+++

A2: Weiterer Unfall sorgte für kilometerlange Staus

Einen weiteren Unfall hat es zwischen Peine und Hämelerwald gegeben. Dort ist ein Lkw umgekippt, Verletzte gibt es laut Polizei aber nicht. Die Fahrbahn ist dort aktuell in Fahrtrichtung Hannover auf einen Fahrstreifen verengt. Es staut sich auf vier Kilometer.

--------------------

Mehr News von uns:

Corona in Niedersachsen: Neue Verordnung gilt – DAS ändert sich jetzt

VW-Fahrer filmt sich bei Tempo 230 – was dann passiert, ist lebensgefährlich: „Oh, mein Gott!“

Goslar: Wenn SIE an deiner Tür klingeln, musst du besonders vorsichtig sein!

---------------------

Schwerer Lkw-Unfall auf A2 bei Marienborn

Erst am Donnerstag hatte es einen Unfall mit vier Verletzten auf der A2 gegeben. Ein Lkw-Fahrer war kurz am Steuer eingeschlafen, mit fatalen Folgen >>>>. (abr)