Braunschweig 

Hund in Braunschweig: Gute Nachrichten für Vierbeiner – Stadt geht jetzt diesen Schritt

In Braunschweig gibt es gute Nachrichten für Hundehalter!
In Braunschweig gibt es gute Nachrichten für Hundehalter!
Foto: imago images

300 Gramm pro Haufen, insgesamt 2,2 Tonnen. So viel Kot hinterlässt der beste Freund des Menschen, der Hund, täglich im Stadtgebiet von Braunschweig.

Weil davon hygienische Gefahren für den Menschen ausgehen können, dürfen Hunde nur noch an wenigen Orten in Braunschweig ohne Leine herumtollen. Das geht vielen Hundefreunden gegen den Strich. Doch jetzt gibt es gute Nachrichten: Die Stadt will endlich Abhilfe schaffen.

Hund in Braunschweig: An diesen Orten darfst du deinen Hund bald von der Leine lassen

Bislang war das leinenfreie Laufen nur auf der Hundewiese am Nußberg erlaubt. Doch schon bald soll es weitere Flächen in der Stadt geben, die als Ganzjahresspielplatz von den Samtpfoten genutzt werden dürfen, schreibt die „Braunschweiger Zeitung“.

----------------------

Das ist die Stadt Braunschweig:

  • liegt im Südosten von Niedersachsen
  • ist die zweitgrößte Stadt in dem Bundesland nach Hannover
  • hat 19 Stadtbezirke und 249.406 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • Oberbürgermeister ist Ulrich Markurth (SPD)

------------------------

Die Stadt hat zu diesem Zweck vier Flächen ausgemacht, die sich in ein Hundeparadies verwandeln sollen:

  • Der ehemalige Sportplatz in Bienrode
  • Eine Freifläche an der Ilmenaustraße in der Weststadt
  • Eine Fläche auf der ehemaligen Kleingartenanlage am Mademenweg
  • Eine Fläche am Messegelände

Zwei dieser zukünftigen Hundewiesen sollen bereits bis zum Beginn der nächsten Brut- und Setzzeit am 1. April eröffnet werden.

Welche das sind, steht noch nicht fest.

+++ Salzgitter: Müll-Problem? Stadt ist alarmiert – „Sollte eine Selbstverständlichkeit sein“ +++

Braunschweig: An diesen Grünflächen musst du deinen Hund anleinen

In den Parks in Braunschweig dürfen Hunde ansonsten generell nur an der Leine geführt werden. Dazu gehören:

  • Bürgerpark – vom Lessingplatz bis Friedrich-Kreiß-Weg – sowie Kreißberg
  • Inselwallpark
  • Löwenwall (Grünanlage)
  • Prinz-Albrecht-Park ohne Franz’sches Feld/Nussberg
  • Richmond-Park (Ostteil)
  • Museumspark
  • Theaterpark
  • Viewegs Garten

Auch in den Naturschutzgebieten Riddagshausen, Braunschweiger Okeraue, Lammer Holz, Schapener Forst sowie im geschützten Landschaftsbestandteil „Kalkstein Mascherode“ besteht eine ganzjährige Leinenpflicht.

--------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

--------------------------

Für weitere Gebiete in der Stadt gilt ein teilweise ganzjähriges Betretungsverbot für Hunde, darunter Spielplätze, Friedhöfe oder Liegewiesen. Assistenzhunde sind davon ausgenommen.

Da bieten die neuen Hundewiesen eine willkommene Abwechslung für die Vierbeiner. Um sie zu realisieren, muss die Stadt einige Hürden überwinden. Welche das sind, erfährst du bei der „Braunschweiger Zeitung“. (vh)