Braunschweig 

Braunschweig: Sprecher des „Bündnis gegen Rechts“ erhält Morddrohung

Der Sprecher des „Bündnis gegen Rechts Braunschweig“, David Janzen, hat eine Morddrohung im Briefkasten vorgefunden.
Der Sprecher des „Bündnis gegen Rechts Braunschweig“, David Janzen, hat eine Morddrohung im Briefkasten vorgefunden.
Foto: imago images / Petra Schneider / Facebook Bündnis gegen Rechts

Braunschweig. Der Sprecher des „Bündnis gegen Rechts Braunschweig“, David Janzen hat eine Morddrohung erhalten. Es ist nicht die erste!

Immer wieder versuchen Mitglieder der rechten Szene, den Mann aus Braunschweig einzuschüchtern. Diesmal hatte Janzen einen Zettel mit einer unmissverständlichen Zeichnung darauf im Briefkasten.

Braunschweig: Erneut Morddrohung gegen „Bündnis gegen Rechts“-Sprecher

„Nachdem es die letzten Monate keine Bedrohungen von Neonazis gegen mich mehr gab, hatte ich heute diesen Zettel im Briefkasten“, berichtet David Janzen bei Facebook.

Die Polizei habe den Zettel bereits gesichert. Darauf ist eine Seilschlinge abgebildet.

Das „Bündnis gegen Rechts“ teilt das Bild bei Facebook mit den Worten „Und wieder eine Morddrohung gegen unseren Sprecher“.

----------------------

Mehr Themen aus Braunschweig:

----------------------

Widerlich! Janzen hatte Schweinekopf zugeschickt bekommen

Eine besonders widerliche Aktion hatte es im Mai dieses Jahres gegeben. Ein Unbekannter hatte Janzen ein Paket zugeschickt, darin lag ein vergammelter Schweinekopf. Die Polizei hatte daraufhin einen aus der rechten Szene bekannten Mann (29) als Tatverdächtigen ermittelt.

+++ Braunschweig: Nächste Neonazi-Attacke gegen David Janzen – sie ist einfach nur widerlich +++

Mehrmals hat es bereits Attacken auf das Wohnhaus von Janzen gegeben, bei denen Sachen verwüstet oder beschmiert oder Drohungen an die Tür geschrieben worden.

„Diese ständigen Drohungen sind eine enorme Belastung für mich, aber auch meine Familie“, hatte Janzen nach der Schweinekopf-Attacke berichtet. (red)