Braunschweig 

Braunschweig: Neue Müll-Gebühren geplant – so viel musst du demnächst bezahlen!

Braunschweig: Demnächst sollen sich die Müll-Gebühren ändern. (Symbolbild)
Braunschweig: Demnächst sollen sich die Müll-Gebühren ändern. (Symbolbild)
Foto: imago images / Schöning

Braunschweig. Die Stadtverwaltung hat die Müll-Gebühren in Braunschweig neu kalkuliert und den entsprechenden Plan nun den Ratsgremien vorgelegt. Damit ist es wahrscheinlich, dass sich die Kosten für Müll sowie für Schmutz- und Niederschlagswasser künftig ändern werden.

Wie viel du also demnächst bezahlen musst, erfährst du hier.

Braunschweig: Neue Müll-Gebühren geplant

Die neuen Gebührenkalkulationen der Stadtverwaltung umfassen die Kosten für Abfallbeseitigung, Straßenreinigung und Abwasserentsorgung für das Jahr 2021. Die neugeplanten Gebühren teilte die Stadt Braunschweig in einer Pressemitteilung mit.

+++ Braunschweig: Der Wasserstand sinkt – Oker führt bald absichtlich weniger Wasser +++

So sollen die Gebühren für den Rest- und Bioabfallbehälter um rund 4,5 Prozent gesenkt werden. Grünabfall für gewerbliche Anlieferer soll hingegen teurer werden. Die Verwaltung schlägt eine Erhöhung der Gebühr nach Gewicht von bislang 35 Euro pro Tonne auf 60 Euro pro Tonne sowie eine entsprechende Anpassung der Pauschale für gewerbliche Kleinanlieferungen vor. Die Gebühr sei seit 2004 nicht mehr angehoben worden, so die Stadtverwaltung.

Der Vorschlag zur Senkung der Müllgebühren ist auf die in der sogenannten Angemessenheitsprüfung geprüften Kalkulation der ALBA zurückzuführen, die eine weitere Reduzierung der Gebühren ab 2021 vorsieht.

--------------------------

Mehr News aus Braunschweig:

Braunschweig: Gesundheits-Experte räumt im ZDF mit Ernährungs-Mythen auf

Braunschweig: Sprecher des „Bündnis gegen Rechts“ erhält Morddrohung

Braunschweig: „Idiotentest“ vor dem Schloss – junge Leute blamieren sich vor laufender Kamera

--------------------------

Weiter sollen die Gebühren für die Beseitigung von Schmutzwasser um 2,6 und die Niederschlagswassergebühren um 3,7 Prozent steigen. Auch die Gebühren für die Abholung von Sperrmüll sollen zunehmen. Die Straßenreinigungsgebühren wiederum sollen um rund 2,5 Prozent sinken.

Gebühr für Sperrmüll soll steigen

Die Pauschale für die Abholung von Sperrmüll soll angehoben werden: Von 15 auf 20 Euro. Außerdem schlägt die Verwaltung eine Mengenbegrenzung auf fünf Kubikmeter vor. Zuletzt soll ebenso die Gebühr für die Entsorgung von Abwasser aus abflusslosen Sammelgruben um 4,55 Euro auf 28,57 Euro ansteigen.

--------------------------

Das ist die Stadt Braunschweig:

  • Liegt im Südosten von Niedersachsen
  • Ist die zweitgrößte Stadt in dem Bundesland nach Hannover
  • Hat 19 Stadtbezirke und 249.406 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • Oberbürgermeister ist Ulrich Markurth (SPD)

--------------------------

Am 17. November wird der Rat schließlich darüber entscheiden, ob er dem Vorschlag der Stadtverwaltung zustimmt.