Braunschweig 

Braunschweig ist Risikogebiet: Essen und Trinken verboten – Maskenpflicht in der Fußgängerzone

Braunschweig ist jetzt offiziell Risikogebiet! Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen. (Symbolbild)
Braunschweig ist jetzt offiziell Risikogebiet! Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Olaf Döring

Braunschweig ist jetzt offiziell ein Corona-Risikogebiet!

Was das jetzt für dich bedeutet und wo du jetzt in der Stadt Braunschweig überall einen Mund-Nasen-Schutz tragen musst, verraten wir dir hier.

Braunschweig ist jetzt Risikogebiet – HIER gilt überall Maskenpflicht

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Braunschweig die 50-Inzidenz überschreitet. Bereits in der vergangenen Woche kletterte der Wert über 35, die Stadt selbst rechnete seinerzeit schon damit, dass die Fälle steigen.

Am Mittwoch war es dann so weit. Mit 27 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden hatte Braunschweig nun eine 7-Tage-Inzidenz von 53,3. Am Donnerstag ging der Wert auf 56,5 hoch. Seit Beginn der Pandemie gab es laut Gesundheitsministerium bisher insgesamt 792 nachgewiesene Covid19-Fälle.

+++ Corona-Lockdown: Heftige Einschränkungen! +++

Mit dem Überschreiten der 50er-Inzidenz gilt in Braunschweig eine strengere Maskenpflicht. Jetzt müssen die Menschen nicht mehr nur in Geschäften und Restaurants einen Mund-Nasen-Schutz tragen, sondern auch in bestimmten Bereichen in der Innenstadt.

Diese Bereiche sind betroffen:

  • in der Innenstadt zwischen 10 und 23 Uhr an Werktagen
  • im Magniviertel
  • Auf der Westseite des Bohlwegs, nördlich begrenzt durch die Dankwardstraße, südlich begrenzt durch den Waisenhausdamm, der Münzstraße nördlich begrenzt durch den Platz der Deutschen Einheit, südlich begrenzt durch Damm sowie in der Schlosspassage werktags in der Zeit zwischen 10 und 23 Uhr
  • auf Wochenmärkten

Die Stadt Braunschweig begründet die Auswahl der Orte damit, dass an diesen Stellen viele Menschen aufeinanderträfen, so dass der Mindestabstand nicht immer eingehalten werden könne. Für Radfahrer gilt in diesen Bereichen übrigens nur Maskenpflicht, wenn sie ihr Rad schieben.

Übrigens: Essen, Trinken oder Rauchen darfst du auch nicht in den gekennzeichneten Bereichen. „Nur wer sich im Gastronomiebereich aufhält, darf die Maske zum dortigen Verzehr abnehmen“, erklärt eine Sprecherin der Stadt.

Darum gilt keine Maskenpflicht auf dem Schlossplatz

Bei Facebook diskutieren einige Braunschweiger darüber, warum denn ausgerechnet am Schlossplatz keine Maskenpflicht besteht.

Auf Nachfrage von news38.de erklärte Pressesprecher Rainer Keunecke, dass die Stadt sich erst einmal die Fußgängerzone konzentriert habe. Damit beziehe sich die Stadt auf die Niedersächsische Landesverordnung, in der die Maskenpflicht unter freiem Himmel vor allem auf Orte bezieht, an denen Menschen auf engem Raum zusammenkommen oder sich länger aufhalten.

Grundsätzlich empfiehlt die Stadt jedoch, die Maske auch in anderen Bereichen unter freiem Himmel zu tragen, wenn die Möglichkeit besteht, dass der Abstand nicht gewahrt werden kann.

-----------------------------

Mehr News von uns:

Braunschweig: Luxus-Hotel Steigenberger hat neuen Direktor – er gibt eine düstere Prognose ab

Hund landet erneut in Tierheim Salzgitter: „Durfte nur wenige gute Momente erleben“

Badeland Wolfsburg: Reinigungskräfte machen sauber – bei dieser Entdeckung rufen sie sofort die Polizei

-------------------------------

Diese Regeln gelten noch in Braunschweig

Außerdem ändern sich mit einem Inzidenzwert von über 50 auch die Kontaktbeschränkungen, das hat das Land Niedersachsen verfügt.

Demnach dürfen sich privat nur noch zehn Personen aus zwei Haushalten treffen, oder enge Angehörige. Veranstaltungen sind nur noch mit bis zu 100 Teilnehmern erlaubt. Ausnahmen kann die Stadt Braunschweig allerdings verfügen.

+++ Eintracht Braunschweig plant gegen Nürnberg mit Zuschauern – aber das ist dann anders! +++

Und es gilt weiterhin die Sperrstunde für Restaurants ab 23 Uhr. Das wird in der Stadt bereits seit Freitag so gehandhabt, weil Braunschweig seinerzeit bereits die Inzidenz von 35 überschritten hatte.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Niedersachsen und in unserer Region findest du hier >>>>. (abr)