Braunschweig 

Braunschweig: Querdenken-Demo am Schloss – Menschen außer sich, weil SIE dabei sind

In Braunschweig demonstrieren die Menschen gegen die Corona-Regelungen. (Symbolbild)
In Braunschweig demonstrieren die Menschen gegen die Corona-Regelungen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Michael Schick

Am Samstag zogen die „Querdenker“ durch Braunschweig. Die Polizei schätze die Anzahl der Demonstranten auf 650 Personen.

Ihr Ziel: In Braunschweig gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren. Doch die Leute sind schockiert, als sie diese Truppe erblicken.

Bereits in den vergangenen Tagen hat die anstehende Demo für Aufruhr gesorgt. In Braunschweig schmissen die Veranstalter Zettel in viele Briefkästen. Hier liest du mehr dazu <<<

Braunschweig: Menschen demonstrieren gegen die Corona-Regeln

Die Polizei ist vor Ort, um zu kontrollieren, ob die Menschen die Abstände einhalten und ihre Masken tragen. Die Vorgaben wurden eingehalten, nur ein Demo-Teilnehmer hatte eine mutmaßliche gefälschtes Attest dabei.

+++ Corona in Niedersachsen: 1467 Fälle mehr als am Vortag ++ Inzidenzwert fast überall über 50 +++

Eine Rednerin wies darauf hin: „Sonst wird die Veranstaltung aufgelöst. Vor Gericht haben wir mit unserer Klage gegen die Auflagen leider nicht Recht bekommen.“ 1500 wurden erwartet, in der Spitze fanden sich 750 auf der Abschlusskundgebung zusammen.

Bekannte Neonazis tauchen bei Demo auf

Auf Twitter waren Beobachter der Demo außer sich. Denn viele bekannte Neo-Nazis wurden gesichtet. Hier ein paar Tweets:

Wie die Polizei mitteilte, waren zwei Neo-Nazi durch Ordner von der Versammlung ausgeschlossen.

Dr. Carola Javid-Kistel aus Duderstadt bei Göttingen aus Niedersachsen singt das Lied „Michel, warum weinest du?“ Sie sagt: „Das singe ich für meine Schwester. Sie ist auch eine dieser Corona-Leugnern sozusagen.“

„Weil sie uns die Freiheit nehmen und sich nicht mal dafür schämen“, lautet eine der Strophen.

Braunschweig: Nutzer machen sich über Veranstalter lustig

Die Veranstalter übertragen die Demo in Braunschweig sogar live bei Youtube. Doch die Technik scheint nicht mitzuspielen. Die Nutzer machen sich auf der Plattform darüber lustig. Kommentar: „In einem 200.000 Euro teurem Bus durch die Gegend reisen, aber nicht Mal nen vernünftigen Stream hinbekommen.“

Hier kennst du die Demo in Braunschweig live sehen

Denn ständig gibt es Tonausfälle oder das Bild friert ein.

----------

Mehr News aus Braunschweig:

Braunschweig: Mann teilt Foto vom Handelsweg – und alle achten nur auf ein Detail

Braunschweig: „Lockdown Light“ kommt – Gastronom sauer: „Die Willkür macht mich traurig“

Penny in Braunschweig: „Corona-Staffelstab“ an der Kasse? Das sagt der Discounter

----------

Zuvor hatte bereits das Bündnis gegen Rechts angekündigt, eine Gegendemo auf die Beine zu stellen. Diese wurde aber wegen der steigenden Corona-Zahlen abgesagt. (ldi)