Braunschweig 

Braunschweig: Entsteht HIER das Corona-Medikament? „Unsere Daten sehen sehr gut aus“

Eine Firma aus Braunschweig forscht an einem Corona-Medikament. (Symbolbild)
Eine Firma aus Braunschweig forscht an einem Corona-Medikament. (Symbolbild)
Foto: imago images/Cavan Images

Braunschweig. Im Kampf gegen die Corona-Pandemie sind Forscher vor allem auf der Suche nach zwei Dingen: Einem Impfstoff und einem Medikament, das hilft, wenn der Patient bereits an Covid-19 erkrankt ist.

In Braunschweig gibt es nun einen Hoffnungsträger in Sachen Corona-Medikament, der bereits nächstes Jahr eine klinische Studie starten will, berichtet die „Braunschweiger Zeitung“.

Braunschweig: Medikament könnte in klinische Studie gehen

Demnach würden die Biotechnologie-Firmen Yumab und Corat Therapeutics auf Hochtouren an einem möglichen Medikament arbeiten.

Wie Geschäftsführer Thomas Schirrmann gegenüber der „Braunschweiger Zeitung“ erklärte, würde die Firma derzeit das klinische Prüfmuster herstellen, um im kommenden Jahr die klinische Studie zu starten.

+++Alles zur aktuelle Corona-Lage in Niedersachsen+++

15 Medikamente in klinischer Prüfung

Es handele sich wohl um Medikament auf Basis von Antikörpern, das Freiwillige im kommenden Jahr testen könnten. Schirrmann zeigt sich gegenüber der Zeitung zuversichtig, spricht von Daten, die „sehr gut aussehen“.

-----------------------

Mehr aus Braunschweig:

Braunschweig: Wie geht es mit dem Kaufhof-Gebäude weiter? Deshalb steigt der Mietpreis für Nachmieter

Penny-Markt in Braunschweig schließt! Supermarkt-Sterben setzt sich fort – „Das ist eine Katastrophe“

Braunschweig: Aus nach elf Jahren! Bekannter Laden verschwindet aus der Innenstadt

-----------------------

In Deutschland würden aktuell 15 Medikamente klinisch geprüft. Warum Schirrmann sich grundsätzlich zuversichtlich zeigt und woran es trotzdem scheitern könnte, liest du auf www.braunschweiger-zeitung.de. (abr)