Braunschweig 

Braunschweig: Sänger aus der Löwenstadt will bei „The Voice“ ins Finale – so stehen seine Chancen

Foto: ProSiebenSat1 / Richard Hübner / Montage: Thüringen24

Er träumte von Kalifornien, doch gelandet ist er in Braunschweig! Vojtěch Zakouril (24) hat bei seinem ersten „The Voice of Germany“-Auftritt (Sat 1) mit dem Song „California Dreaming“ die Jury restlos begeistert.

Am Sonntag steht der junge Mann aus Braunschweig beim Halbfinale der Castingshow erneut auf der großen TV-Bühne. Seine Chancen für das Finale stehen gut, schließlich entbrannte schon nach seinem ersten Auftritt ein Streit zwischen den Coaches um den Mann aus Braunschweig.

Braunschweig: Dieser Sänger aus der Löwenstadt will „The Voice of Germany“ werden

Vojtěch lebt seit fast drei Jahren in Deutschland und will endlich groß durchstarten. Erfahrung mit dem Showbiz bringt er schon mit, in seiner Heimat Tschechien schaffte er es 2013 bei der dortigen Variante von „Deutschland sucht den Superstar“ unter die Top 30.

Seitdem haben sich der 24-Jährige und seine Stimme unter anderem im Musikstudium weiterentwickelt, sind erwachsener geworden. In den Genuss seiner gefühlvollen Musik kommen derzeit allerdings nur Karaoke-Fans in Braunschweig, denn nach schlechten Erfahrungen in der tschechischen Musikszene hat er die professionellen Auftritte an den Nagel gehängt. Vorerst.

---------------------------------------------------

Das ist „The Voice of Germany“:

  • Mittlerweile läuft die 10. Staffel der Prosieben-Casting-Show
  • Das sind die Juroren der zehnte Staffel (v.l.): Mark Forster (37), Stefanie Kloß (35), Yvonne Catterfeld (40), Nico Santos (27), Samu Haber (44) und Rea Garvey (47)
  • Die Premiere der aktuellen Staffel wurde am 8. Oktober ausgestrahlt
  • Moderatoren sind Thore Schölermann und Annemarie Carpendale
  • Gewinnerin der neunten Staffel war Claudia Emmanuela Santoso

----------------------------------------------------

„Ich hatte einen schlechten Manager. Es war ein Mensch, der mich manipuliert hat", sagt er. Die TV-Show sieht er nun als seine große Chance: „Ich war damals nicht sicher, ob ich jemals wieder singen würde, aber jetzt bin ich hier. Die Musik holt mich immer wieder zurück.“

ER war von dem emotionalen Auftritt besonders begeistert

Bei der letzten Show rissen sich die Coaches förmlich um den jungen Braunschweiger. Besonders begeisterte er Samu Haber mit seiner gefühlvollen Version von „Californa Dreaming“: „Für mich persönlich war das die schönste Version des Songs in der Geschichte von The Voice“, erklärte dieser nach dem Auftritt.

----------------------------------------------------

Mehr Themen aus Braunschweig:

Braunschweig: Neonazis wollen demonstrieren – aber diesen Plan lässt die Stadt ganz sicher nicht zu!

Dennis Schröder: Hammer! Braunschweiger wechselt zu NBA-Champion und überrascht mit DIESER Aussage

A2 in Braunschweig: SUV-Dieb liefert sich irre Verfolgungsfahrt mit der Polizei – bis es kracht

----------------------------------------------------

Dem 24-Jährigen machte er damals außerdem Hoffnung auf den Titel: „Weißt du, was für uns der schönste Moment ist? Wenn wir uns umdrehen und wir sehen, da steht vielleicht der Gewinner von 'The Voice of Germany'.“

Aller Schmeicheleien zum Trotz entschied sich Vojtěch nicht für ihn als Coach. Stattdessen machten Yvonne Catterfeld und Stefanie Klos das Rennen. Ihr Argument: „Es geht darum, den Leuten zu zeigen, dass du sie teilhaben lassen willst und dich zu öffnen.“

Ob es für ihn tatsächlich weitergeht, entscheidet sich am Sonntag ab 20.15 Uhr. Dann flimmert der Braunschweiger im Halbfinale bei „The Voice of Germany“ bei Sat 1 an! (vh)