Braunschweig 

Schwarzfahrer will von Braunschweig nach Hannover – als er erwischt wird, zückt er ein Messer!

Am Bahnhof in Hannover konnten Beamte den Mann fassen. (Symbolbild)
Am Bahnhof in Hannover konnten Beamte den Mann fassen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Hartenfelser

Hannover. Riesen-Schreck bei einigen Zugbegleitern in Braunschweig.

Als sie einen Mann ohne Ticket antrafen, wurde es für die Kontrolleure plötzlich brenzlig. Denn statt sich einsichtig zu zeigen, zog der Schwarzfahrer sein Messer.

Doch die Tat in Braunschweig hat nun Konsequenzen.

Bei Fahrkartenkontrolle wird es plötzlich gefährlich

Der 24-Jährige war in der Nacht von Freitag auf Samstag mit einem Intercity auf dem Weg von Braunschweig nach Hannover, als ihn die Zugbegleiter kontrollierten. Schnell stellte sich heraus, dass der Mann ohne gültiges Ticket reiste.

>>> Hannover: Mann (30) steht an Haltestelle – plötzlich wird er Opfer eines brutalen Hinterhalts

Statt sich einen entsprechenden Fahrausweis ausstellen zu lassen, wurde der Täter aggressiv und wehrte sich gegen die Anweisungen der Bahnmitarbeiter. Kurz darauf zückt er ein Messer und legt es als Drohung auf den Tisch vor seinem Sitz. Aus Angst wendeten sich die Mitarbeiter der Bahn ab und verständigten die Polizei.

------------------------------------------------

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen:

Flughafen Hannover: Tui hebt wieder ab – Gastronomen enttäuscht: „Tief sitzende Frustration“

Hannover Tatort: Dicke Überraschung! Dieser Star ist an Bord

Corona in Niedersachsen: Osterurlaub nur im eigenen Bundesland? Ministerpräsidenten streiten

-----------------------------------------------

Bei dem Halt am Bahnhof in Hannover konnten die Beamten den Mann abfangen und durchsuchen. Laut Polizei sei der Mann aus Dorsten und habe das Messer in seinem Stiefelschaft mitgeführt. Es wurde noch vor Ort beschlagnahmt. Dem 24-Jährigen steht ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung und Betrugs bevor. (neb)