Braunschweig 

Braunschweig: Schockdiagnose! Baby Chiara hat seltene Krankheit – jetzt braucht die Kleine deine Hilfe

Chiara aus Braunschweig hat bei ihrer Geburt die Diagnose Tibiale Hemimelia erhalten.
Chiara aus Braunschweig hat bei ihrer Geburt die Diagnose Tibiale Hemimelia erhalten.
Foto: Foto Facebook Chiaras Special Life

Braunschweig. Welch herzzerreißende Geschichte aus Braunschweig!

Baby Chiara ist krank – und braucht jetzt dringend Hilfe. „Normalerweise macht Dennis solche Angelegenheiten immer im Stillen und Heimlichen – anonym – aber die ist halt anders“, leitet Ellen Ziolo ihre Herzensangelegenheit ein, bei der ihr Mann sie, der NBA-Star Dennis Schröder aus Braunschweig, vollstens unterstützen und seine Reichweite nutzen möchte.

Denn dieses Mal geht es um Chiara, der Tochter einer alten Schulfreundin von Ellen. Während in der Schwangerschaft alles prima lief, stellte die kleine Familie bei der Geburt fest: „Irgendetwas stimmt hier nicht.“

Braunschweig: Schockdiagnose! Baby Chiara hat seltene Krankheit – jetzt braucht sie deine Hilfe

Die am 13. März geborene Chiara leidet nämlich an einer seltenen Krankheit namens „Tibial Hemimelia“. Nun ist das Paar in ihrer alten Nachbarschaft in Braunschweig, um zu helfen – doch alleine schaffen sie es nicht.

Bei dieser Krankheit handelt es sich um eine Fehlbildung des Schienbeins. Laufen ist mit dieser Fehlbildung nicht möglich und im schlimmsten Fall kann diese Einschränkung sogar mit einer Amputation enden.

Um das zu verhindern, gibt es in Amerika eine spezielle Behandlung. Die kostet allerdings ein kleines Vermögen: und zwar umgerechnet 350.000 Euro!

------------------------------------------------

Das ist Dennis Schröder:

  • geboren am 15. September 1993 in Braunschweig
  • ist ein deutscher NBA-Basketballspieler
  • spielt auf der Position des Point Guards
  • aktuelles Team: Boston Celtics (seit 2021)
  • ist 1,91 Meter groß
  • ist seit 2019 mit Ellen Ziolo verheiratet

------------------------------------------------

++++ Braunschweig: „Extra 3“ macht Klo-Debatte zum Thema der Sendung! „Können das Doppelte zahlen“ ++++

Braunschweig: Chiara ist eine von einer Million

„Ich würde gerne mein Bein geben. Dann laufe ich eben ohne rum, ist mir egal“, äußerte sich Chiaras Mutter zur Lage. Ein Statement, dass viele Eltern nachempfinden können.

Wie der für Chiara eingerichteten Spendenseite zu entnehmen ist, ist das Mädchen eine von einer Million, die unter der seltenen Krankheit leidet. Um diese Erkrankung behandeln zu können, müssen die Wadenbeine bei einer Operation mit Fixateuren in die richtige Stellung gebracht werden. Diese werden etwa zwei bis drei Monate getragen.

++ Lotto in Niedersachsen: Jackpot geknackt! Millionen-Gewinn geht in die Region Hannover ++

Danach werden Schienbein und Wadenbein zu einem Knochen verbunden. Daraufhin werden die Fixateure nach drei Monaten bei einer weiteren Operation wieder abgenommen. Wenn dann auch der Gips abgenommen werden kann, würde Chiara die für sie angefertigten Orthesen zum Laufen erhalten.

Let's Help Chiara walk – Dennis Schröder

Klingt hart? Doch diese Maßnahmen könnten dafür sorgen, dass Chiara mit zwei Jahren eigenständig laufen könnte. Im weiteren Wachstumsverlauf müssten schließlich noch die Unterschenkel des Mädchens angepasst werden.

Im Netz ist die Anteilnahme zum Thema groß.

-------------------------------------

Mehr Braunschweig-Themen:

-------------------------------------

Braunschweig: Kommendes Jahr wird sich zeigen, wie es mit Chiara weitergeht

Viele Nutzer kommentieren das Video von Dennis und zeigen ihre Anteilnahme. „Sehr berührend und treibt einem echt die Tränen in die Augen. Man merkt auch, wie euch das Nahe geht. Toll, dass ihr euch dafür einsetzt und Dennis dafür seine Reichweite nutzt. Wenn ich solche Geschichten höre, bin ich immer dankbar, dass ich gesund sein darf und drücke Chiara die Daumen, dass genügend Spenden zusammenkommen. Habe Chiara ein bisschen was da gelassen und drücke euch fest die Daumen“, so der erste Kommentar unter dem Video.

Viele andere schließen sich dem an.

Noch haben die Eltern von Chiara bis nächstes Jahr im April und September Zeit, das Geld einzusammeln. Denn mit anderthalb Jahren sind die Erfolgschancen am größten. Eine Behandlung, so der Arzt, würde bei Chiara aber einiges ändern können.

++++ Braunschweig: Tatverdächtiger im Fall Maddie witzelt über Staatsanwalt – der hat für ihn eine klare Botschaft ++++

Bis dahin heißt es für Eltern noch zittern.

Für mehr Informationen zu Chiara und einer Spendenmöglichkeit klicke hier: „Help Chiara“. (ali)