Braunschweig 

Braunschweiger bei „Die Höhle der Löwen“ (Vox) – IHM erteilten sie bereits eine Absage

Die Braunschweiger Marcus Weidig (links) und René Renger wollen es bei „Die Höhle der Löwen“ wissen.
Die Braunschweiger Marcus Weidig (links) und René Renger wollen es bei „Die Höhle der Löwen“ wissen.
Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer

Braunschweig. Bei „Die Höhle der Löwen“ (Vox) wird es für zwei Braunschweiger richtig spannend! Denn sie wollen es jetzt genau wissen und stellen ihr Start-Up den Juroren vor.

Dabei hatten sie nach eigenen Angaben schon ein ganz anderes Angebot vorliegen, das die Braunschweiger doch tatsächlich abgelehnt hätten.

Braunschweiger entwickeln Elektro-Leichtkraftrad

Das erste Premium-Elektro-Leichtkraftrad der Welt soll die Grenzen zwischen dem E-Bike und dem Motorrad komplett auflösen. Das erhoffen sich zumindest die beiden Braunschweiger René Renger (37) und Marcus Weidig (34). Ihr Start-up heißt „NOVUS“ .

+++ Braunschweig Hauptbahnhof: Mann aus Salzgitter will keine Maske im Zug tragen – dann flippt er völlig aus +++

Bei „Die Höhle der Löwen“ (Vox) hoffen sie auf einen Investor, der mit einsteigen möchte.

----------------------------------------

Das ist „Die Höhle der Löwen“:

  • „Die Höhle der Löwen“ ist eine Gründer-Show bei Vox
  • Aktuell strahlt der TV-Sender die zehnte Staffel aus
  • Start-Ups und Gründer stellen ihre Produkte vor – die Investoren (die „Löwen“) entscheiden, ob sie mit ins Geschäft einsteigen wollen
  • Die Investoren der zehnten Staffel sind: Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Nico Rosberg, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Nils Glagau
  • Zum allerersten Mal sind in diesem Jahr auch die Gast-Investoren Anne und Stefan Lemcke dabei

-----------------------------------------

+++Braunschweig: Neuer Laden im Kultviertel – DARAUF kannst du dich bald freuen+++

Das 75 Kilogramm schwere Fahrzeug soll mit 40 PS über die Straßen rollen. Beim Thema Design haben sich die Braunschweiger vorgenommen, neue Maßstäbe zu setzen. „Weil es uns der elektrische Antrieb erlaubt, haben wir den Motor aus dem Rahmen herausgenommen und im Hinterrad platziert. Im Rahmen sind jetzt nur noch unsere Batterie und die Elektronik“, erklärt Chef-Entwickler Marcus Weidig.

+++Carsten Maschmeyer verrät offen: „Habe natürlich versucht, mir das nicht anmerken zu lassen“+++

Braunschweiger Start-up auch international gefragt

In der Sendung bieten die Startup-Gründer Firmenanteile an. Für die stolze Summe von 1,6 Millionen Euro könnten zehn Prozent der Anteile an einen der Investoren gehen. Ob einer der Investoren einsteigt?

Auch auf dem internationalen Markt konnte NOVUS schon einen berühmten Investoren beeindrucken.

---------------------------------

Weitere Nachrichten aus Braunschweig:

---------------------------------

Tesla-Chef Elon Musk wurde 2019 auf der weltweit größten Hightech-Messe in Las Vegas auf das Braunschweiger Unternehmen aufmerksam. Sein Angebot lehnten René Renger und Marcus Weidig allerdings ab. „Das hat uns schon geehrt, und wir mussten gut überlegen, was wir tun. Um ehrlich zu sein, haben wir uns ein bisschen Mut angetrunken und haben ihm dann abgesagt. Weil wir eine Vision haben, weil wir aus NOVUS eine wirklich große Mobilitätsmarke machen wollen“, erklärt der Braunschweiger gegenüber Vox. (neb)