Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig macht den Weg frei – HIER kommen Autofahrer nicht mehr rüber

Braunschweig macht den Weg frei – HIER kommen Autofahrer nicht mehr rüber

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Braunschweig. 

Neuer Anblick in der Leonhardstraße in Braunschweig!

Die Stadt hat dort den Weg für Radfahrer frei gemacht – im wahrsten Sinne des Wortes. Autofahrer haben an dieser Stelle in Braunschweig keine Chance mehr, den Radfahrern die Spur streitig zu machen.

Braunschweig: HIER kommen Autofahrer nicht mehr rüber

Wenn du in der Leonhardstraße unterwegs bist, wirst du künftig auf verschiedene Trennelemente stoßen. Schwellen und Balken trennen den Radweg nämlich von der eigentlichen Straße, so dass Radfahrer dort geschützt vor Autofahrern unterwegs sein können.

Ursprünglich gab es dort zwischen Gerstäckerstraße und Altewiekring nur den Radweg ohne Trennelemente. Doch die Praxis haben gezeigt, dass Autofahrer den markierten Weg nicht nur überfahren, sondern ihn teilweise auch blockiert haben. Die Stadt Braunschweig wollte das ändern und hat zu Schwellen und Baken gegriffen.

———————————–

Mehr aus Braunschweig:

Nach Razzia gegen linke Szene – Polizei-Hass in der ganzen Stadt

Schwerer Straßenbahn-Unfall! Mann gerät unter Tram

Skurriles Auto entdeckt – DAS steckt dahinter

————————————

SO lange testet Braunschweig das Konzept

Ein Jahr lang will die Stadt Braunschweig nun testen, wie das funktioniert. Die Erkenntnisse daraus sollen dann auch in die Pläne für den Umbau einfließen, der für das kommende Jahr vorgesehen ist.

In einer Straße in Braunschweig kann es für Falschparker jetzt richtig teuer wird. Wo das ist und warum, liest du hier. (abr)