Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: 18-Jähriger will Streit im Magniviertel schlichten – und wird selbst zum Opfer

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Braunschweig. 

Ein junger Mann zeigte in Braunschweig wahre Größe und stellte sich zwischen mehrere Streithähne. Doch seine Zivilcourage wurde ihm zum Verhängnis.

Jetzt sucht die Polizei Braunschweig nach einer ganz bestimmten Gruppe.

Braunschweig: Personen treten auf Opfer ein

Diese Partynacht in Braunschweig wird ein junger Mann aus Göttingen so schnell nicht vergessen. Wie die Polizei berichtet, zog es den 18-Jährigen am frühen Morgen des 29. Januars ins Magniviertel. In einer Kneipe kam es zum Streit zwischen anderen Gästen, welchen er beobachtete.

Der Göttinger zeigte Zivilcourage und versuchte zu vermitteln. Einem Streitenden passte das aber gar nicht, weswegen er dem 18-Jährigen ins Gesicht schlug. Um die Situation zu entschärfen, verließ der Geschlagene das Lokal direkt. Doch leider kam er nicht weit, denn vor der Kneipe lauerte ihm bereits eine Gruppe auf. Der Streithahn war unter ihnen. Es kam zu schrecklichen Szenen, in denen vier bis sechs Personen auf den Göttinger einschlugen und ihn zu Boden brachten. Doch auch dort ließen sie nicht von ihm ab und traten mehrfach auf ihn ein.

———————————–

Mehr aus Braunschweig:

———————————–

Bevor die Polizei zur Hilfe kam, flohen die Täter und ließen den 18-Jährigen zurück. Bei späteren Zeugenvernehmungen kam heraus, dass eine weitere Gruppe die Situation beobachtet hatte. Und nach ihnen suchen die Ermittler jetzt! Wenn du zu den Zeugen gehörst oder weitere Angaben zu dem Vorfall am 29. Januar geben kannst, melde dich bitte direkt bei der Polizei Braunschweig unter der Rufnummer: 0531/476-3115. (mbe)