Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig organisiert Hilfstransporte für die Ukraine – „Es ist wirklich ein Geschenk“

Braunschweig organisiert Hilfstransporte für die Ukraine – „Es ist wirklich ein Geschenk“

Braunschweig organisiert Hilfstransporte für die Ukraine – „Es ist wirklich ein Geschenk“

Braunschweig organisiert Hilfstransporte für die Ukraine – „Es ist wirklich ein Geschenk“

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Braunschweig. 

Die Menschen aus Braunschweig überraschen in Krisensituationen immer wieder mit ihrer hohen Solidarität. Das fällt auch einem beliebten Café der Stadt auf.

Deswegen ruft es zu einer großen Spendenaktion auf. Am Freitag werden die Sachen aus Braunschweig in die Ukraine gebracht.

Café in Braunschweig sammelt Decken und geschnittenes Brot

Deckenhaufen und volle Brötchentüten stapeln sich im „Lüttes“ am Wollmarkt. Das Braunschweiger Café rief am Dienstag zu einer rührenden Spendenaktion auf.

„Das Lob muss ich an die Administratorin der Facebook-Gruppe ‚BS hilft BS‘ weitergeben“, verrät die Café-Betreiberin Kay Krüger im Gespräch mit News38. „Viele Menschen möchten spenden, aber die Möglichkeiten sind begrenzt. Deswegen hat die Gruppe einen eigenen Hilfetransport in die Ukraine organisiert.“

Das „Lüttes“ stellt dafür nicht nur seine Reichweite, sondern auch Lagerräume zur Verfügung. „Es ist unfassbar, wie viele Leute man über das soziale Netzwerk erreicht“, erzählt die junge Frau begeistert. „Mit wenig Arbeit kann man wirklich viel machen.“

+++ Ukraine-Krieg: Das sind die aktuellen Entwicklungen +++

Braunschweig zeigt sich in Krisensituationen solidarisch

So organisierten sie kurzerhand eine Spendensammlung. Vor allem Decken und Brot würden noch im Transporter fehlen. Am Mittwochnachmittag war das Café-Team schon vollends begeistert über die vielen Spenden und muss in den Lagerräumen schon Tetris spielen.

Doch insgeheim haben sie auch nichts anderes von Braunschweig erwartet. „Die Stadt zeigt immer wahnsinnig viel Solidarität“, verrät Kay. Nur so konnte das Café die Corona-Pandemie gut überstehen. „Es ist wirklich ein Geschenk.“

——————————–

Mehr Themen:

——————————–

Am Mittwoch und Donnerstag nimmt das „Lüttes“ die Spenden entgegen. Danach werden sie von Braunschweig an die ukrainischen Grenzen gebracht. In der Facebook-Gruppe „BS hilft BS“ kannst du dich über weitere Sammelstellen und Bedarfsartikel informieren. Denn wie das „Lüttes“ selbst schreibt: „Hass ist krass, Liebe ist krasser.“ (mbe)