Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: SEK befreit Frau aus Wohnung – und erschießt einen Hund

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Du willst einen braven Hund? Dann solltest du diese Erziehungsfehler nicht machen.

Braunschweig. 

Die Polizei Braunschweig hat eine Frau gerettet – und einen Hund erschossen.

Das Ganze passierte am Dienstag in der Straße „Roggenkamp“ – gegenüber des Eintracht-Stadions in Braunschweig.

Braunschweig: SEK-Einsatz im Norden der Stadt

Die Polizei Braunschweig sagt, dass der Notruf gegen 15 Uhr einging. Die Beamten mussten davon ausgehen, dass sich eine 31 Jahre alte Frau in großer Gefahr befand – und ihr Ehemann womöglich eine Schusswaffe bei sich hat.

Daher rückte die Polizei Braunschweig mit einem Großaufgebot zum Ort des Geschehens aus – auch Spezialeinsatzkräfte (SEK) wurden hinzugezogen.

—————————

Mehr Themen aus Braunschweig:

—————————

Den SEK-Beamten gelang es letztlich, die Braunschweigerin in Sicherheit zu bringen. Direkt danach lief ein Hund aus der betroffenen Wohnung. Nach Angaben der Polizei griff er die Einsatzkräfte an – daher erschoss die Polizei den American Staffordshire Terrier.

—————————

Der Haushund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • die wilde Stammform ist der Wolf
  • weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • allein in Deutschland leben 9 Millionen als Haustiere

—————————

Polizei Braunschweig nimmt Mann fest

Anschließend nahm die Polizei Braunschweig den 31-jährigen Mann fest. Ein Haftrichter sollte am Mittwoch entscheiden, ob er in Untersuchungshaft muss. Nähere Angaben machte die Polizei zunächst nicht. (ck)

Erst vergangene Woche hatte die Polizei Göttingen zwei American Staffordshire Terrier erschossen. (Den Artikel findest du hier.)