Veröffentlicht inBraunschweig

Flughafen Braunschweig: Viel Blaulicht auf der Rollbahn – DAS ist passiert

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Braunschweig. 

Auf der Rollbahn am Flughafen in Braunschweig war ordentlich was los.

Dort war nämlich ziemlich viel Blaulicht zu sehen – die Feuerwehr, Polizei und der Rettungsdienst waren auf dem Flughafen in Braunschweig im Einsatz. Ausrücken mussten sie aber nicht wegen eines üblichen Feuers oder Notfalls…

Flughafen Braunschweig: DAS war hier los

Auch Feuerwehrleute und Co. müssen mal üben – und am Freitagabend war der Ort einer Notfall-Großübung der Flughafen in der Löwenstadt, wie die Feuerwehr mitteilte. Dabei orientierte sich die Übung an der „Internationalen Zivilluftfahrtorganisation“ und der „Europäischen Agentur für Flugsicherheit“.

Doch was genau wurde am Flughafen geübt? „Hintergrund derartiger Übungen ist das Zusammenspiel der Alarmierungs- und Rettungsketten der beteiligten Einsatzkräfte“, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Dabei spielte auch die aktuelle Corona-Pandemie eine Rolle: Denn wie im Falle eines defekten Krankentransportflugzeugs die Landung aussehen würde, war auch Teil des Trainings.

Einsatzkräfte üben auf dem Flughafen Braunschweig Massenanfall

Zusätzlich ist ein Crash zwischen Krankentransportflugzeug und Kleinmaschine durchgespielt worden. Dabei sind die Einsatzkräfte davon ausgegangen, dass bei dem Unfall ein Massenanfall von 15 Verletzten ausgelöst wurde.

+++ Mann schüttelt Baby zu Tode! Jetzt steht das Urteil fest +++

Bei der Großübung waren die Flughafenfeuerwehr, aber auch die Berufsfeuerwehr der Stadt Braunschweig dabei – die Freiwillige Feuerwehr Bienrode, mehrere Rettungsdienste und die Bundespolizei beteiligten sich ebenfalls aktiv.

—————————-

Mehr Themen aus Braunschweig:

—————————-

Insgesamt waren Hunderte Einsatzkräfte auf dem Flughafen Braunschweig unterwegs: Ungefähr 250 sollen es in der Zahl gewesen sein. (jko)