Braunschweig 

Braunschweigerin hat besondere Idee – davon hat jeder in der Stadt etwas

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Wer in der Stadt wohnt, kennt sie wohl: Die Sehnsucht nach der Natur. Doch nicht immer kann man sich den Wunsch nach dem eigenen Grün so leicht erfüllen. Nicht jede Wohnung in Braunschweig hat einen Balkon, nicht jede einen Garten. Und der Run auf Kleingärten ist auch groß.

Auch einer Braunschweigerin ging es so. Bis sie beschloss, das zu ändern. Sie entwickelte eine Idee, von der alle in der Stadt heute profitieren können.

Braunschweig: Hobbygärtnerin gründet Start-Up

Aus ihrem Hobby hat die Braunschweigerin Angelika Kramer-Schütz ein Unternehmen gemacht. Liebend gern verbringt sie Zeit im Garten und kümmert sich um die Pflanzen. Als die Suche nach einem passenden Grundstück in Braunschweig lange Zeit erfolglos blieb, kam der Gründerin 2018 eine Idee. Diese hat sie nun in die Tat umgesetzt und „Take a Garden“ genannt.

------------------

Das ist die Stadt Braunschweig:

  • liegt im Südosten von Niedersachsen
  • ist die zweitgrößte Stadt in dem Bundesland nach Hannover
  • hat 19 Stadtbezirke und 249.406 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • Oberbürgermeister ist Thorsten Kornblum (SPD)

-------------------

Laut „Leben in der Löwenstadt“ können alle Naturliebhaber, die keinen eigenen Garten vor der Haustür haben, eine solche Grünfläche auf dem Portal mieten. Das Konzept erinnert an eine Ferienhausvermittlung nur eben mit Gemüsegärten, Ackerländern, Obstwiesen oder Grillecken.

„Viele Gärten und Grünflächen werden nicht das ganze Jahr über genutzt. Mit unserem Sharing-Konzept machen wir die Flächen für andere Menschen zugänglich und erhöhen die Nutzung. Das ist eine Bereicherung für alle“, erklärt Angelika Kramer-Schütz.

Braunschweig: „Take a Garden“ seit vergangenem Jahr online

Seit April 2021 ist „Take a Garden“ online und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Etwa 400 Flächen bietet das Portal. Von einem Tag bis zu einer ganzen Erntesaison kann die Mietzeit variieren. Nutzer zahlen 15 Prozent Servicegebühr pro Buchung.

--------------------------

Mehr aus Braunschweig:

--------------------------

Den eigenen Garten kann man ebenfalls auf der Plattform anbieten. Laut „Leben in der Löwenstadt“ ist dazu nur eine Prüfung durch das „Take a Garden“-Team notwendig. (neb)

In Braunschweig sind neue, mysteriöse Symbole aufgetaucht. Beispielsweise an Litfaßsäulen. Was es damit auf sich hat, liest du hier >>