Veröffentlicht inBraunschweig

Wolters Braunschweig rudert im neuen Design zurück – aber erntet gleich den nächsten Shitstorm

wolters braunschweig.jpg
Altes Logo, neues Layout – das neue Design der Wolters Flaschen gefällt nicht allen. Foto: Redaktion

Braunschweig. 

So richtig scheint es die letzte Traditionsbrauerei in Braunschweig seinen Kunden nicht recht machen zu können. Wolters wollte an seinem Image schrauben, die Marke aufpolieren. Ein frisches Design sollte her.

Schon die ersten Entwürfe trafen allerdings auf heftige Kritik. Vor allem das neue Logo schmeckte vielen Kunden so gar nicht. Also ruderte Wolters zurück und bot einen Kompromiss an. Jetzt steht dieser in den Läden – und erntet gleich den nächsten Shitstorm.

Wolters Braunschweig erntet den nächsten Shitstorm

Es ist eine schwierige Gradwanderung für jede Biermarke in Deutschland. Klar, ein Traditionsbier muss auch Tradition versprühen. Wer aber nicht mit der Zeit geht, bleibt irgendwann auf der Strecke und verliert Relevanz. Mit einem komplett neuen Design wollte sich das Hofbrauhaus fit für die Zukunft machen – bei den Fans kam das aber leider überhaupt nicht gut an.

Es bildete sich ein regelrechter Shitstorm um den Entwurf (wir berichteten). Vor allem stieß den Bierfans das neue Logo übel auf, das das klassische Wappen leicht „modernisierte“. Für viele Wolters-Fans ein schwerer Tabubruch. Immerhin blieb das Logo-Design seit der Brauerei-Gründung komplett unangetastet.

Braunschweig: Neues Design von Wolters gefällt nicht allen

Also wurde nachjustiert. Der Kompromiss: Altes Logo aber neues Layout – und so steht Wolters mittlerweile auch im Getränkemarkt. Viele können sich mit den neuen Flaschen aber nach wie vor noch nicht so recht anfreunden.

——————————

Mehr Themen aus Braunschweig:

Auto kracht in Supermarkt – zwei Kundinnen verletzt

Platz der Deutschen Einheit sieht ganz anders aus – was dahinter steckt

NP-Markt: Ist bald Schluss im Siegfriedviertel? Anwohner besorgt

——————————

Unter einem Facebook-Beitrag des Hofbrauhaus zum neuen Design ist die Stimmung mies. Die Nutzer nehmen kein Blatt vor den Mund:

  • „Schön ist etwas anderes. Ehrlich gesagt gruselig!“
  • „Früher sah Wolters echt edel aus. Jetzt sieht das neue Etikett aus wie bei jedem Billig-Bier.“
  • „Sämtliche designtechnischen Neuerungen finde ich äußerst ungelungen, unattraktiv und überhaupt nicht ansprechend. Auf Kundenmeinungen wird wieder ein Scheiß gegeben.“
  • „Das Ding sieht aus, als hätte es der Praktikant aus der 8a an einem WIN95 PC entworfen.“

Ob die Traditionsbrauerei erneut zurückrudert? Fraglich. Am Ende zählt aber natürlich nicht das Etikett, sondern das, was in der Flasche ist. (bp)