Veröffentlicht inBraunschweig

Wolfsburg – Braunschweig: Pendler-Frust vorprogrammiert! Worauf du dich gefasst machen musst

Deutsche Bahn

Die Geschichte des deutschen Eisenbahnkonzerns

Das sind bittere Nachrichten für alle Pendler, die eigentlich mit dem Enno zwischen Wolfsburg und Braunschweig unterwegs sind!

Sollte das auch auf dich zutreffen, musst du dich auf teils gravierende Einschränkungen einstellen. Was dich konkret erwartet, verraten wir dir hier.

„Enno“ Wolfsburg: Wann du sich auf massive Einschränkungen einstellen musst

Ab dem 14. Oktober ist das Pendeln zwischen Wolfsburg und Braunschweig nicht mehr ganz so bequem wie bisher mit dem Enno. Denn wie das Unternehmen Metronom mitteilt, gibt es ab Mitte Oktober Einschränkungen bei den Enno-Linien RE50 und RE30.

Wegen der Bauarbeiten der „Weddeler Schleife“ wird die Teilstrecke der RE50 zwischen Braunschweig und Wolfsburg gesperrt. Das gilt ab dem 14. Oktober, 22 Uhr, bis einschließlich 10. Dezember. Heißt für dich: Schienenersatzverkehr! Bus statt Bahn! Auch einige Züge der Linie RE30 Hannover-Wolfsburg fallen aus. Das betreffe vor allem Fahrten in den frühen Morgenstunden und am Nachmittag, hieß es.

„Enno“-Pendler brauchen bald starke Nerven zwischen Wolfsburg und Braunschweig
Du pendelst mit dem Enno von Wolfsburg nach Braunschweig? Dann brauchst du bald starke Nerven! (Archivbild) Foto: IMAGO / Klaus Martin Höfer

Diese „Enno“-Alternativen gibt es für dich zwischen Wolfsburg und Braunschweig

Um die Pendler trotzdem von A nach B zu bringen, soll es gleich mehrere Ersatzmöglichkeiten geben:

  • eine SEV-Linie, die überall dort hält, wo der „Enno“ auch hält
  • ein Schnellbus, der nicht in Weddel hält
  • ein Expressbus, der weder in Weddel noch in Fallersleben hält

Das Gute: Die zwei schnelleren Linien fahren laut Metronom zusätzlich die Haltestelle „Braunschweig Messeweg“ an. Damit soll eine Verbindung zur Straßenbahnlinie 3 und zu weiteren Buslinien ermöglicht werden.


Mehr News aus Wolfsburg:


Wenn du deine Wege mit dem Schienenersatzverkehr einplanst, solltest du bedenken, dass die Busse nicht so schnell wie der Zug sind. Das Unternehmen betont, dass Fahrgäste teilweise deutlich mehr Zeit einplanen müssen. Alle wichtigen Infos findest du auch auf der Internetseite von „Enno“ oder in der App.