Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Männer machten illegale Straßenbahn-Tour – mit viel Glück kommen sie ungestraft davon

Zwei junge Männer klauten Anfang Mai eine Straßenbahn und fuhren damit durch Braunschweig. Warum sie vielleicht ungestraft bleiben, liest du hier.

© IMAGO / Panthermedia

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen. Daher ist es Zeit, auf dieses Jahr und seine bewegendsten Geschichten zurückzublicken. Eine eben solche hatte sich gleich in der Mitte des Jahres 2022 ereignet, als zwei Männer in Braunschweig eine illegale Straßenbahn-Tour gemacht haben.

Im Mai hatten sich die beiden Jugendlichen einfach im BSVG-Depot in die Straßenbahn gesetzt – und sind damit losgefahren. Ganz allein blieben die beiden Männer dabei auch nicht. Am Cyriaksring in Braunschweig nahmen sie noch Leute mit und hielten ihre Spritztour auf Video fest. Warum die illegale Aktion der beiden Männer mit viel Glück sogar ungestraft bleibt, liest du hier.

Braunschweiger Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen zunächst ein

Aufgeflogen waren die beiden 23-Jährigen durch einen Fahrer eines Wartungsfahrzeugs, der gegen 3.30 Uhr der gekaperten Straßenbahn entgegenkam – und die Polizei alarmierte. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig nahm im Anschluss die Ermittlungen auf. Doch im August dann die Wende: Die Ermittlungen wurden eingestellt.

Denn bei der nächtlichen Straßenbahnirrfahrt handelte es sich laut Staatsanwaltschaft weder um einen Diebstahl noch hätten die beiden 23 Jahre alten Männer gefährlich in den Verkehr eingegriffen. „Zwischen 2 und 3 Uhr hält sich der Verkehr in Braunschweig in Grenzen“, erklärte damals ein Sprecher gegenüber der „Braunschweiger Zeitung“. Es schien so, dass die Aktion der beiden Männer offenbar ungestraft bliebe. Doch im November wendete sich das Blatt erneut…

Werden Braunschweiger „Straßenbahn-Diebe“ doch bestraft?

Anfang November 2022 kam dann wieder Bewegung in den Fall: Die Staatsanwaltschaft Braunschweig erklärte gegenüber News38: „Wir haben die Ermittlungen wieder aufgenommen und führen derzeit noch Zeugenvernehmungen durch, aus denen sich möglicherweise Anhaltspunkte für ein strafbares Verhalten der Beschuldigten ergeben könnten.“


Mehr Themen:


Ergeben sich aus den Vernehmungen allerdings keine weiteren Anhaltspunkte für ein strafbares Verhalten der beiden 23-Jährigen, könnten die jungen Männer mit viel Glück ungestraft davon kommen.