Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Krankheitswelle bringt Schulen und Kitas ans Limit!

Die derzeitige Krankheitswelle trifft die Schulen und Kitas in Braunschweig mit voller Wucht. Manche Einrichtungen kommen an ihr Limit.

© IMAGO / Westend61

Hausmittel bei Erkältung: 7 einfache Tipps zur Behandlung 

Wir zeigen 7 einfache Hausmittel bei Erkältung, die auf natürliche Weise die Symptome lindern.

Tote Hose in den Schulen und Kitas in Braunschweig! Die derzeitige Krankheitswelle trifft die Einrichtungen mit voller Wucht! In manchen Klassenzimmern fehlt derzeit etwa die Hälfte der Schüler.

Bei den Lehrern und Erziehern sieht es nicht unbedingt besser aus. Die Situation bringt die Einrichtungen in Braunschweig ans Limit. Zum Teil werden Kinder schon nach Hause geschickt. Hier erfährst du mehr über die Krankheitswelle in der Löwenstadt.

Braunschweig: Schulen und Kitas kommen an Grenzen

„In allen unseren Kitas fallen aufgrund der Erkältungswelle derzeit etwa 20 bis 30 Prozent unserer Fachkräfte phasenweise aus“, sagte Ursula Tetzel vom Awo-Bezirksverband Braunschweig gegenüber der „Braunschweiger Zeitung“. Derzeit seien sogar ganze Gruppenschließungen nicht ausgeschlossen.

Die Liste an Krankheiten, mit denen sich Erzieher, Lehrer und Kinder herumplagen, ist dabei lang. Zumindest bei den Kindern spielt aber Corona, wenn überhaupt, nur eine untergeordnete Rolle. Bei ihnen sind es öfter Erkältungen, Magen-Darm-Infekte, Atemwegserkrankungen oder etwa die Grippe, wegen denen sie zu Hause bleiben müssen. Bei den Erwachsenen macht sich dagegen die Pandemie immer noch bemerkbar.

Kommt bald die Trendwende in Braunschweig?

Besonders bitter stellt sich die Situation an der Grundschule Timmerlah dar. In manchen Klassen sei mehr als die Hälfte der Schüler krank, sagt Direktor Mario Ludwig der „Braunschweiger Zeitung“. Teileweise mussten schon Klassen zusammengelegt werden.


Mehr News:


Nun hoffen alle, dass die Welle bald abebbt. Ein Schulleiter wagte dabei eine vorsichtige Prognose. Was er zu sagen hatte, kannst du bei der „Braunschweiger Zeitung“ nachlesen (hier geht’s weiter).